Niederländische Metropolen

- Ein Reisebericht -

Die Höhepunkte der Niederlande lassen sich bequem durch eine Zugreise oder Mietwagen-, bzw. Selbstfahrerrundreise erkunden. Wir entschlossen uns mit der Bahn zu reisen, da das Streckennetz gut ausgebaut ist und man maximal eine Stunde auf den nächsten Zug warten muss.

Als Startort unserer Rundreise haben wir Amsterdam ausgewählt. Für eine Stadtbesichtigung eignet sich der Vormittag. Morgens sind noch kaum Touristen unterwegs. In Amsterdam sollte man sich auf jeden Fall die Grachten anschauen. Hat man etwas mehr Zeit, so ist eine Bootstour durch die Stadt ein besonderes Erlebnis. Will man in der Stadt uneingeschränkt mobil sein, so empfiehlt es sich, ein Fahrrad zu mieten. Mietstationen findet man an den üblichen Touristenpunkten (z.B. Bahnhof). Nach der Besichtigung der Anziehungspunkte, wie dem königlichen Palast, der alten Kirche und dem Rotlichtviertel (viele Touristen; vor Dieben in Acht nehmen!) gönnt man sich eine gemütliche Mahlzeit. Das Eetcafe am Neumarkt ist ein echter Geheimtipp für Käse- und Fonduevariationen.

Nur eine Zugstunde von Amsterdam entfernt liegt Rotterdam. Rotterdam ist DIE Stadt für alle Seefahrt-Begeisterten. Das maritime Flair macht sich in der ganzen Stadt breit. Das Stadtgebiet ist sehr weitläufig, daher ist eine Stadtbesichtigung nicht ganz einfach. Der Stadtkern erinnert sehr an das Bild der typischen euröpäischen Großstadt. Bewegt man sich weiter in Richtung Nordseeküste, so begibt man sich immer mehr in eine eigene Hafen-Welt. Der mit Abstand größte Seehafen Europas ist die größte Attraktion der Stadt. Eine Tour nimmt mehrere Stunden in Anspruch. In Rotterdam kommt man am schnellsten per Boot von A nach B. Leider ist das Gebiet um den Bahnhof herum derzeit eine Baustelle. Der Orientierung halber sollte man sich an den Informationspunkten und Umgebungsplänen informieren.

Den Haag ist eine echte Perle. Hier ist das Traditionelle mit dem Modernen verbunden. Die kleinen Gassen laden zu Spaziergängen ein. Auch die Orientierung ohne Stadtplan in dieser Metropole ist nicht schwer: beinahe an jeder Ecke sind Wegweiser mit Entfernungsangaben angebracht. Nicht versäumen sollte man den Binnenhof. Architektonisch atemberaubend erinnert dieser Teil der Stadt an das Leben im Mittelalter. Auf dem Weg zum Friedenspalast, dem Sitz des Internationalen Gerichtshofs, schlendert man durch das Einkaufsviertel und die königlichen Gebäude (u.a. Stallungen, Palast). Bei etwas mehr Zeit und schönem Wetter lohnt sich ein Ausflug zum "Stadtstrand" Scheveningen.

Eine oberflächliche Tour ist an einem Tag machbar. Je nachdem wie viel Zeit man hat, bzw. wieviel man sehen möchte, lohnt sich die Planung einer mehrtägigen Reise. Im Vorfeld sollte man sich die Unterkünfte gezielt aussuchen. Dabei ist es dringend empfehlenswert, dass das Hotel oder die Pension in einer gutbürgerlichen Gegend liegt.

Anonym

Den Haag

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!