Pauschalreise nach Gran Canaria - Playa del Inglés

- Ein Reisebericht -

Nun war ich eine Woche auf Gran Canaria, in Playa del Inglés. Ich bin sehr froh, dass es geklappt hat. Letzten Sonntag fuhren wir erst mit dem Auto nach Rostock Laage. Es war ein bisschen schlecht ausgeschildert und Ma verfuhr sich zweimal. Das Auto konnte kostenlos am Flugplatz abgestellt werden. Dann gab es gleich eine Überraschung für mich. Mein Literaturdozent hatte auch eine Pauschalreise nach Gran Canaria mit seiner Familie gebucht. Im Flugzeug saß Ma am Fenster. Sie war eigentlich begeistert von der Aussicht und fand alles spannend. Ich war eher etwas gelangweilt. Es gab keinen Fernseher, wie ich gehofft hatte, nur Kopfhörer, um Musik zu hören. Der Flug dauerte fünf Stunden.

Als wir ankamen, wurden wir zu einem Bus beordert. Die Strecke bis zum Hotel sah nicht sehr hübsch aus. Wir waren die einzigen, die an unserem Hotel ausstiegen. Es war groß und gelb angestrichen. Im Zimmer kamen wir nicht gleich zurecht, da wir das Licht nicht anbekamen. Mit dem Safe kam Ma auch nicht klar, doch dann half ihr ein deutsches Ehepaar, das sie an der Rezeption getroffen hatte. Am nächsten Tag wanderten wir am Strand entlang nach Mas Palomas. Teilweise war der Strand blau und glitzerte in der Sonne. Es lagen auch viele blaue Steine dort. Wir badeten im Atlantik. Der Wellengang war enorm. Es machte aber Spaß. Nach spätestens fünfzehn Minuten war man jedoch total außer Puste wie nach einem schnellen 100-m-Lauf. Das blieb für mich das einzige Mal, dass ich im Atlantik badete während des Urlaubs.

Zurück nach Playa del Inglés fuhren wir mit dem Linienbus, der sehr voll war. Am Vormittag gab es ein Informationsgespräch unseres Reiseveranstalters. Wir landeten jedoch nicht bei ITS (Der Tour), sondern bei LTU. Dort erzählte sie uns Einiges, zum Beispiel, dass man seine Post an der Rezeption abgeben soll und nicht in einen öffentlichen Briefkasten schmeißen soll, weil sie sonst vielleicht nicht ankommt oder sehr viel später. Gran Canaria ist ein Miniaturkontinent, weil es drei verschiedene Klimazonen, nämlich Subtropen, Kontinentalklima und Tropen, gibt. Außerdem stellte sie verschiedene Ausflugsangebote vor. Wir wollten gerne die Mega-Moke-Tour mitmachen, mit Cabrios in die Berge, weil man dabei braun wird. Außerdem wollte ich auch noch gern einen Seetrip machen, also Delphine und Wale auf dem offenen Meer beobachten. Leider fiel dieser Trip dann aber ins Wasser, weil uns nicht gesagt wurde, dass der Abfahrtstermin sich ändert. Am nächsten Tag wollte Ma gern einmal in die Berge. Es gab aber keine richtigen Wanderpfade, wir entdeckten Häuschen, die von Einheimischen bewohnt werden. Insgesamt war es ein schöner Hotel-Urlaub auf Gran Canaria und ich konnte mich gut erholen.

Playa del Ingles

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!