Prag - Junge Kultur mit altem Flair

- Ein Reisebericht -

Prag, so schnell mal dort - so schnell mit den Gedanken in diesem ganz anderen Europa.

Ausgerechnet ein Amerikaner in einem Pub in New York inspirierte uns zu diesem kleinen Europa-Städte Trip.

Da in den USA die Entfernungen von Stadt zu Stadt, von Staat zu Staat, von Küste zu Küste bekanntermaßen weitläufig sind, finden nicht wenige unserer amerikanischen Freunde es äußerst amüsant, dass wir Europäer zwar so nah bei einander wohnen, die schönen Städte Europas jedoch nur dürftig besuchen.

Nach unserer Heimkehr beschlossen wir an einem Abend zu fünft unseren selbstorganisierten Kurztrip nach Prag.

Ein kleines Hotel Nähe Zentrum der Prager Innenstadt war schnell und preiswert gefunden und gebucht.

Am nächsten Morgen machten wir uns zu fünft mit dem Auto auf die Reise in die Goldene Stadt.

6 Stunden Autofahrt, bei denen man sich nach 3 Stunden schon fühlt wie im fernen Ausland.

Ein kurzer Zwischenstopp in Pilsen - dem angeblichen Geburtsort der Brauereikunst bat Oktoberfest Ambiente zwischen altem Gemäuer und Fachwerkhäusern. Selbstverständlich schmeckte das Bier ausgezeichnet (für die nicht Autofahrer).

Das ferne-Ausland Gefühl wurde Richtung Stadtmitte/Hotel immer stärker. Wahrscheinlich wegen dem rasanten Verkehr (sind wir sonst nur in Asien gewohnt) und den quietschbunten großen Reklameschildern überall an der Fahrbahn.

Im Hotel angekommen gingen wir sofort auf City-Tour.

Die Karlsbrücke im grellen Sonnenlicht (und Hitze), mit Ihren vielen Straßenkünstlern und Souvenirhändlern.

Die Prager Burg, deren Aufstieg wirklich nicht ohne war, waren die Mühe an diesem heißen Mai-Tag wirklich wert.

Das Feeling war jung und frisch, gemischt mit Kunst aus längst vergangenen Tagen.

Vor der astronomischen Uhr staunende Menschen und überall Musik. Popmusik, Volksmusik, Oper auf der Freilichtbühne vor dem Rathaus.

Ein tolles Abendessen mit Pilsner Urquell in den Gassen hinab von der Prager Burg leuteten den Abend ein.

Der größte Club Europas "karlovy lazne" lied zum feiern und tanzen ein. Mit seinen verschiedenen Dancefloors und den bebenden Massen. Nach einer durchgetanzten Nacht und einer (relativ preisgünstigen) Taxifahrt später waren wir in unseren Betten, in unserem 3 Sterne Hotel angekommen. Das zwar sauber, jedoch keine Augenweide war.

Unser Prag - ging schnell vorbei.

Deshalb würde ich empfehlen für diesen Trip mindestens 3 Tage einzuplanen um dem Stress zu entgehen alles an einem Tag sehen zu müssen.

Und die Amerikaner behalten Recht, wir sollten unsere nahen Distanzen in Europa wesentlich öfter und besser nutzen. Denn Europa ist der Knaller!

Prag, die goldene Stadt: Mit etwas Organisation auf eigene Faust und ca. 90 Euro pro Person für Hotel und Benzin, absolut Kurztrip-preisverdächtig.

Die goldene Stadt hat viel zu bieten für diejenigen die genau hinsehen.

Prag

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!