Prag und Budapest - ein Städtetrip nach Osteuropa

- Ein Reisebericht -

Als großer Fan von Osteuropa fiel die Wahl für einen Städtetrip recht leicht: Prag und Budapest sollten die Orte werden, in die meine beste Freundin und ich in unseren Semesterferien hinreisen können.

Bei der Buchung der Reise hatten wir viel Glück. Wir wollten gerne mit dem Zug fahren - zufällig ergatterten wir das Europa Spezial Ticket der Deutschen Bahn, ein Schnäppchen, hatten wir doch mit viel höheren Preisen gerechnet. Als Unterkunft sollten uns je ein Hostel dienen, von wo aus wir die Städte erkunden wollten.

Von Prag waren wir beide mehr als begeistert, vor allem von der schönen Altstadt. Natürlich durften auch zwei der wichtigsten Sehenswürdigkeiten nicht fehlen, deshalb spazierten wir bei strahlendem Sonnenschein mit Hunderten anderen Touristen über die Karlsbrücke und warteten darauf, dass die Uhr am Alten Rathaus schlug. Der Brunnen am Rathausplatz kam uns sehr gelegen, denn hier konnten wir uns kurz erholen und dem bunten Treiben auf dem Platz zusehen. Doch Achtung: Ein Restaurantbesuch kann hier ein großes Loch in die Urlaubskasse reißen. Oft sind Mehrwertsteuer und Trinkgeld auf den Speisekarten nicht vermerkt und mit der Rechnung kommt ein riesiger Schock.

Auch beim Geldwechseln sollte man unbedingt aufpassen, und zwar sowohl in Prag als auch in Budapest, denn auf den Schildern steht meistens der Wechselkurs für große Geldbeträge (ab 1000 Euro), während man den normalen Kurs ganz unten im Kleingedruckten sehen kann.

Mit unserem Hostel der deutschen Kette A&O im Norden der Stadt waren wir auch sehr zufrieden: saubere Zimmer und nettes Personal ließen uns unseren Urlaub in Prag zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Von hier aus konnte man die Innenstadt sehr leicht mit der Metro erreichen, die Anbindungen in Prag sind sehr gut und günstig.

Auch das Nachtleben ist ein absolutes Highlight. Neben der größten Disco Europas gefiel mir der etwas alternative Cross Club an der Metrostation Holesovice besonders empfehlen: super Musik und originelles Interieur!

Kurze Zeit später verließen wir Prag und machten uns mit dem Nachtzug auf den Weg nach Budapest, wo wir ebenfalls ein Zimmer im Hostel reserviert hatten. Die Margareteninsel mitten auf der Donau hat es uns besonders angetan. Hier gibt es zahlreiche Schwimmbäder und Thermen, die recht günstig, dafür aber groß und schön sind. Man kann aber auch einfach am Flussufer die Sonne genießen und sich "Langos" schmecken lassen, die so ähnlich wie Pfannkuchen schmecken und die es überall zu kaufen gibt.

Generell lohnt es sich absolut, einfach an der Donau entlangzuschlendern oder durch die Altstadt zu bummeln: interessante Geschäfte und leckeres Essen gibt es überall. Besonders in der Nähe des Parlamentes ist es sehr nett.

Die Erlebnisse in beiden Städten, Prag und Budapest, lassen diesen Trip zu einem tollen Urlaubserlebnis werden. Es gibt an jeder Ecke etwas zu sehen, egal ob essen oder trinken, shoppen oder feiern, was eine sehr aufregende Atmosphäre geschaffen hat. Ich werde bestimmt noch einmal wiederkommen!

Anonym

Budapest

Prag

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!