Reif für die Insel

- Ein Reisebericht -

Gigantisch und imposant, fast schon majestätisch liegt sie direkt vor mir, die Fehmarnsundbrücke, welche die Ostseeinsel Fehmarn mit dem Festland verbindet. Dieser erste Blick ist es, der mich auch nach all den Jahren immer wieder aufs Neue fasziniert und mir das Gefühl vermittelt, angekommen zu sein. Ich öffne das Fenster im Auto, um den Wind zu spüren, die Luft hereinzulassen und das glitzernde, blaue Meer besser sehen zu können. Ein fast wolkenloser Himmel, gepaart mit strahlendem Sonnenschein erwartet mich ebenso, wie die in der Ferne liegenden leuchtend gelben Rapsfelder. Ein wahrlich imposantes Spiel der Farben, einzigartig und wunderschön, dass mich vollkommen in seinen Bann zieht und mich nicht mehr los lässt.

Ein "irdisches Paradies“, so nannte schon Ernst Ludwig Kirchner die Insel mit den meisten Sonnenstunden. Fehmarn liegt im Norden Schleswig Holsteins, zwischen der Kieler Bucht und der Mecklenburger Bucht in der Ostsee.

Jährlich statten zahlreiche Touristen der Sonneninsel einen Besuch ab. Gerade in den Sommermonaten sind Scharen von Gästen, „reif für die Insel“. Die Fehmarner sind auf Touristen eingestellt, jedoch zeigt sich die Ostseeinsel weiterhin in seiner Ursprünglichkeit.

Wer eine Touristenhochburg erwartet, wird enttäuscht sein, zeigt sich Fehmarn doch mit kleinen überschaubaren Dörfern, Küsten und Stränden mit unterschiedlichem Charakter sowie einer einzigartigen farbenfrohen Landschaft, welche zu jeder Jahreszeit ein anderes Kleid trägt.

Fehmarn die Insel der vielen Gesichter

Sorgt Burg, die Inselhauptstadt, für Abwechslung und Trubel, findet man in den Dörfern Ruhe und Beschaulichkeit. Einzig Vogelgezwitscher, das Blöken eines Schafes oder das Geräusch einer Welle, die sich am Strand verliert, vermag die königliche Ruhe zu unterbrechen.

Die Ostküste, wo wir seit Jahren unseren Urlaub in der Ferienwohnung verbringen, zeigt sich ursprünglich, steinig, mit steil ins Meer abfallenden Küstenabschnitten und viel unberührter Natur. Angler warten auf einen guten Fang und es weht uns eine steife Brise um die Nasen. Herrlich, den Möwen bei ihrem Flug zu zusehen, am Strand einen ausgedehnten Spaziergang zu machen und eins mit der Natur zu werden. Unseren Spaziergang am Strand beginnen wir in Klausdorf, wir wandern bis Marienleuchte, wo wir auf einem Stein sitzend, die in der Ferne fahrenden Fähren beobachten können. Ein schon lang bestehender Wunsch, die Fahrt mit einem dieser mächtigen, weißen Schiffe nach Dänemark, wird sich in diesem Urlaub erfüllen.

Jedes Jahr aufs Neue zieht es uns auch an den Südstrand, den typischen Urlaubsstrand mit feinem Sand, Strandkörben, Hochhäusern und einer Strandpromenade. Hier ist richtig was los, ein schöner Kontrast zur ursprünglichen Ostküste.

Ebenfalls ein Muss ist ein Besuch an der Westküste, wo Deiche und Schafherden das Landschaftsbild prägen und das Besteigen des Flügger Leuchtturm mit herrlichem Ausblick belohnt.

Die als „Hawai Deutschland“ bekannte Surfregion in der Ostsee ist das Eldorado des Wassersports. Staunend beobachten wir Surfer, wie sie auf den tanzenden Wellen galant entlang gleiten. Der Blick gen Himmel verirrt sich in zahlreichen bunten Drachen, die stolz und erhaben durch die Lüfte fliegen.

Stundenlang kann man diesem Spektakel zu schauen und ganz nebenbei seinen eigenen Gedanken nachhängen.

Insel Fehmarn das Paradies in der Ostsee

Fahrrad fahren, endlose Spaziergänge am Strand, Möwengeschrei, Drachen steigen lassen, einen Bernstein finden, im Strandkorb sitzen, den Wind spüren und vorbei ziehenden Wolken nachschauen, Getreide- und Rapsfelder, vorbeiratternde Mähdrescher, kulinarische Köstlichkeiten, ursprüngliche Plätze, Dünen, frische Landeier, Pause im Hofcafé …. das alles ist Fehmarn.

Übernachtungstipps

Traditionell verbringen wir unseren wohlverdienten Urlaub in einer Ferienwohnung bei Familie Lüders-Köneke im 100 Seelendorf Klausdorf an der Ostküste. Eine kleine Ferienanlage mitten auf dem Land zwischen gackernden Hühnern und stolzen Pferden. Mit der Liebe zum Details sind die Unterkünfte eingerichtet und die Ausstattung ist nahezu perfekt. Gerne nutzen wir bei unserem ­Ferienwohnung-Urlaub den Frühstücksservice und beginnen mit einem abwechslungsreichen Frühstück erholsame Urlaubstage.

Nähere Infos zu unserem Urlaubsdomizil in Klausdorf unter: http://www.lueders-koeneke.de/

Ebenso idyllisch, besonders für Familien mit Kindern geeignet, ist der Ferienhof Liesenberg, ein ehemaliger Gutshof, in Katharinenhof. Auch hier lohnt es sich, Urlaub zu machen: http://www.liesenberg-katharinenhof.de/

Gastronomische Tipps

In Burg sowie in den zahlreichen Dörfern von Fehmarn finden wir ein reichhaltiges Angebot an hervorragender Gastronomie. Ob griechische Speisen, gutbürgerliche Küche, italienische Pizza und Pasta, Fische in allen Variationen, der Döner am Stand oder das Krabbenbrötchen am Hafen, in Fehmarn ist überall gut essen.

Wo es uns besonders gut geschmeckt hat:

Dat ole Aalhus in Landkirchen, mittlerweile unser Lieblingsrestaurant, ist die Topadresse auf der Insel. In uriger Atmosphäre einer umgebauten Scheune speisen wir alljährlich Fisch mit legendären Bratkartoffeln. Eine Tischreservierung ist empfehlenswert.

Wer griechisches Essen liebt, sollte unbedingt in Burg im Restaurant Korfu einkehren. Sehr freundliches Personal und lecker Gyros-Pitta verführen mich alljährlich zu mindestens einem Besuch beim Griechen direkt am Markt.

Auf der mit Weinreben überdachten Terrasse im Restaurant Traube in Burg genießen wir Käsespätzle und einen herausragenden freundlichen Service.

Langeweile- ein Fremdwort auf der Insel

Einem richtigen Hai in die Augen schauen, ist im Meereszentrum in Burg möglich. Wie die Arbeit in einer Windmühle von Statten geht zeigt eine Besichtigung der Windmühle Jachen Flünck. Wie viele Stufen muss ich hochsteigen, um einen herrlichen Ausblick zu genießen? Der Flügger Leuchtturm macht's möglich. Im Vogelreservat Wallnau sind Naturfreunde genau richtig, ein Ort um Vögel in ihren Lebensräumen zu beobachten. Und natürlich in diesem Jahr zum ersten Mal geschafft und ein Muss für jeden Fehmarnurlauber, die Fahrt auf einem der Fährschiffe von Puttgarden nach Dänemark. Eine nicht ganz billige Angelegenheit, jedoch sehr lohnenswert.

Außerdem empfehlenswert sind das Rapsblütenfest in Petersdorf sowie die Italienischen Tage in Burg. Oder das Jimi Hendrix Open Air, der Wochenmarkt der immer Mittwochs stattfindet oder der Besuch in einer der Kirchen auf Fehmarn ... und, und, und.

Fehmarn die Sonneninsel in der Ostsee, ist mittlerweile unsere Trauminsel geworden. Als wir über die Fehmarnsundbrücke den Heimweg antreten, geht unser Blick noch einmal wehmütig zurück, wir sind sicher, nächstes Jahr sind wir wieder "reif für die Insel".

Anonym

Fehmarn

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!