Rovinj die Perle der Adria auf der Halbinsel Istrien

- Ein Reisebericht -

Rovinj die Perle der Adria auf der Halbinsel Istrien

Nach einer acht Stunden dauernden Anreise über Passau, die Österreichische Phyrnautobahn, durch Slowenien und über die Grenze nach Kroatien sind wir bei schönstem Wetter in Rovinj angekommen beziehungsweise in unserem FKK Campingplatz Valalta. Das 4 Sterne Camp liegt etwa 3 Kilometer von der Hafenstadt Rovinj entfernt. Das malerische Städtchen liegt auf der kroatischen Halbinsel Istrien und hat etwa 14.000 Einwohner. Doch erst seit dem Jahr 1947 gehörte Rovinj zu Jugoslawien beziehungsweise ab 1991 zu Kroaten. Zuvor stand die Stadt unter italienischer Herrschaft. Das ganze Erscheinungsbild und unzählige Bauten führen auf diese Tatsache zurück.

Die Stadt bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und lädt neben ausgiebigen Shoppingtouren auch einfach nur zum relaxen, baden oder tauchen ein. In Rovinj gibt es neben dem Stadtmuseum welches sich mit der kroatischen Kunst und der archäologischen Geschichte der Stadt beschäftigt. Es lohnt sich ebenfalls ein Besuch im Maritimmuseum. Hier werden dem Besucher Exponate aus der Meeresbiologie gezeigt. Allein bei einem Rundgang durch die Stadt kann man noch viele geschichtliche Überreste entdecken wie etwa die der Stadtmauer mit ihrem barocken Balbi-Bogen. Dieser Bogen ist mit unter ein Wahrzeichen der Stadt und ist zugleich der Eingang in die Altstadt sowie der Künstlergasse Grisia. Die Gasse bietet ganzjährig zahlreiche Ateliers. Besonders Sehenswert ist die Künstlergasse allerdings in der zweiten Augustwoche. In dieser Woche feiern die Einheimischen das Grisia Fest. Hier zeigen sich viele Künstler mit ihren Kunstwerken. Die ganze Gasse wird zu einem großen Atelier.

Mit seinen zahlreichen kleinen Gassen lädt die ganze Stadt zum bummeln ein. Überall findet man kleine gemütliche Restaurants und Kneipen. Unbedingt besuchen sollte man den großen Obstmarkt mit einer großen Auswahl an Gemüse, Obst, Ölen und Schnäpsen. In der angrenzenden Fischhalle kann man sich zudem einen guten frischen Fisch mit nach Hause nehmen.

Wer diese romantische Stadt besucht sollte auf alle Fälle die Kirche der heiligen Euphemia besuchen. Sie thront auf dem Berg über der Altstadt. Allein von hier aus hat man schon einen herrlichen Ausblick auf das türkisfarbene Meer und die Stadt. Wer schwindelfrei ist und zudem die hölzernen etwas abgenutzt aussehenden Treppen nicht scheut sollte zudem die Kirche betreten und von dort aus auf den Kirchturm aufsteigen. Kosten etwa 1,20 Euro pro Person. Der anstrenge Aufstieg macht den unvergesslichen Ausblick schnell weg. Auch die Kirche an sich ist besonders sehenswert. Hinter dem Altarbereich sieht man den Sarkophag der heiligen Euphemia.

Noch kurz zu unserer Unterkunft. Wir waren wie bereits erwähnt auf dem FKK Campingplatz Valalta untergebracht. Das Camp ist sehr groß aber dennoch übersichtlich. Hier finden sowohl Sportler wie auch einfach nur Sonnenanbeter alles was einen erholsamen Urlaub voraussetzt. Dieses Camp ist zwar deutlich teuer als andere kroatische Campingplätze aber trotzdem empfehlenswert. Hier findet man sauber gepflegte Toilettenanlagen, einen Supermarkt, diverse Restaurants und Bars. Neben einem Tennisplatz, einem Fußballplatz, Minigolf und Handballplatz werden noch weitere Sportarten und ein großes Animationsprogramm angeboten. Zudem stehen ein Supermarkt mit allen wichtigen Lebensmitteln, ein Zeitungskiosk, Internetcafé, kleine Läden und vieles mehr bereit.

Anonym

Rovinj

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!