Samos 2010

- Ein Reisebericht -

Ich hatte die griechische Insel Samos als Kind schon einmal besucht, doch da die Erinnerungen schwanden und wir partout kein anderes Urlaubsziel fanden, das uns anzog, entschlossen wir uns die Insel nach vielen Jahren noch ein zweites Mal zu besuchen.

Am Flughafen gelandet stellten wir uns, viel mehr aus Gewohnheit als aus Wissen, auf eine längere Busfahrt bis zum Hotel ein. Jedoch lagen wir wider Erwarten falsch und waren schon nach zehn Minuten im Hotel angekommen, das für die nächsten 14 Tage unsere Unterkunft darstellen sollte. Den Flughafen hatten wir dabei immer noch im Blick, leider hörte man ihn auch immer wieder.

Das Hotel "Blue Dolphin" war auf den ersten Blick nicht sonderlich groß, aber dennoch hübsch und nett gemacht. Unsere Erwartungen konnte das Hotel nicht ganz erfüllen, der Service ließ zumindest am ersten Abend etwas zu wünschen übrig. So bekam ich vorgeworfen mit meinen 17 Jahren, mit denen ich ganz legal Alkohol konsumieren darf, Wein zu trinken und in Gegenwart meiner Mutter zu rauchen. Glücklicherweise mussten wir den missbilligenden Kellner niemals wieder sehen und es blieb ein Einzelfall. Die restlichen Abende verliefen durchaus angenehmer. Draußen auf der Terrasse hatten wir eine schöne Aussicht aufs Meer und konnten es uns in der warmen, frische Abendluft schmecken lassen. Das Essen war vollkommen zufriedenstellend.

Den Abend verbrachten wir zunächst immer im Hotel, um zu Abend zu essen. Sonntags ging es zum Abendessen in das gegenüberliegende Hotel. Mit Live-Musik wurde das reichhaltige Buffet untermalt.

An sonstigen abendlichen Attraktionen hatte unser Hotel weniger zu bieten. Es gab zwar eine Bar, aber diese war sehr klein und meistens überfüllt. Also entschlossen wir uns stets dafür in die zwei Kilometer weiter gelegene Hafenstadt zu laufen. Dort bot sich uns immer eine schön beleuchtete Kulisse, kleine Märkte, der hübsche Hafen und kleinere Restaurants, die dicht an dicht standen und mit leckeren Gerüchen zu verlocken wussten.

Der einzige Ausflug, den wir während unserer Reise tätigten war ein Ausflug nach Samos-Stadt. Hier verließen wir uns nicht auf irgendwelche Reiseführer, immerhin kannten wir die Sehenswürdigkeiten der Insel schon, sondern planten unseren Tag eigenständig. Für einen Tag war dies eine willkommene Abwechslung, die wird definitiv genossen.

Insgesamt war es ein schöner Hotelurlaub voll Entspannung und Ruhe. Vielleicht besuchen wir eines Tages noch einmal Samos, da die Insel uns wirklich gut gefällt. In nächster Zeit jedoch erst einmal nicht, da wir viel zu neugierig sind, was es sonst noch auf der Welt zu entdecken gibt!

Anonym

Samos

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!