Santa Ponsa - wo die Sonne wieder lacht

- Ein Reisebericht -

Im Mai 2011 haben wir beschlossen, uns einen Urlaub zu gönnen. Die Wahl des Reiselandes- und Ortes war uns schnell klar, denn wir haben bereits in zwei Urlauben zuvor schöne und erholsame Erfahrungen in dem hübschen Ort Santa Ponsa auf Mallorca sammeln können. Also suchten wir im Internet nach passenden und vor allem günstigen Angeboten einer Pauschalreise. Wichtig für uns war nicht unbedingt die Anzahl der Sterne des Hotels, sondern vielmehr die Wahl eines Appartements, welches den "normalen" Bedarf deckt und nicht zu weit vom Zentrum Santa Ponsas entfernt sein sollte. Nach einiger Suche fanden wir ein zwei Sterne Hotel mit dem Namen Deya, welches sich unmittelbar in der Stadtmitte Santa Ponsas befindet. Dieses Hotel war uns bei unseren vorherigen Urlauben schon einmal ins Auge gefallen, allerdings trauten wir uns aufgrund vieler schlechter Bewertungen nicht so recht, dieses Hotel zu buchen. Da der Preis für zwei Wochen Hotelurlaub jedoch unschlagbar war, entschlossen wir uns, dieses Mal einen Versuch zu wagen.

Gespannt traten wir also Ende Mai unsere Reise an. Das Auto hatten wir zu Erkundungszwecken gleich mitgebucht. Nach einer kurzen Suche fanden wir den Angestellten, der uns binnen 5 Minuten nach Can Pastilla brachte. Dort befand sich das Büro des Mietwagensunternehmens. Anschließend setzten wir uns in unseren Mietwagen und fuhren nach Santa Ponsa, was noch einmal etwa 20 Minuten dauerte.

Am Hotel angekommen waren wir von der Lobby und dem Empfang positiv überrascht. Der Hotelangestellte, welcher uns die Schlüssel aushändigte, war sehr freundlich, hilfsbereit und konnte sogar ein wenig deutsch sprechen. Das ist im überwiegend englischsprachigen Santa Ponca nicht gerade selbstverständlich. Die Aufzüge liefen entgegen der Hotelbewertungen aus dem Internet ohne Probleme. Unser Appartment war sehr groß (etwa 45 m²) und freundlich gestaltet. Die Sauberkeit war in Ordnung, nach einer kleinen Überarbeitung in Eigenhand konnte man hier schön wohnen. Besonders beeindruckt hat uns der riesige Balkon, welcher einen herrlichen Ausblick auf die Bucht von Santa Ponsa, die Hafeneinfahrt, das Zentrum und den Strand bietet. Wir konnten uns wirklich nicht beklagen. Nachts wurde es aufgrund der zentralen Lage hier und da ein wenig laut, aber wir als junges Paar haben uns schnell an den Lärm gewöhnt. Die Poolanlage war entgegen des ersten Eindrucks sehr schön, das Personal stets freundlich und die Lage optimal.

Unsere Reisezeit versüßten wir uns mit Strandbesuchen in Santa Ponsa und dem etwa 5 Minuten entfernten Paguera. Der Strand von Santa Ponsa ist groß und sauber. Paguera ist ein kleiner gemütlicher Ort "in deutscher Hand", welcher einen Strandabschnitt mit karibikähnlichem klaren, Wasser bietet. Das Wetter war so gut wie immer sehr warm und sonnig, deshalb konnten wir auch im Mai schon ohne Probleme im Meer schwimmen gehen. Santa Ponsa selbst ist ein großer, aber dennoch beschaulicher Ort, der viel von Engländern aufgesucht wird. Daher ist auch das Essen in den Lokalen sehr englisch. Es gibt aber genügend Imbissmöglichkeiten, welche von chinesisch, indisch, türkisch oder gewöhnlicher Fast Food Nahrung keinerlei Wünsche offen lässt. Selbstversorger können hier in insgesamt 7 großen Supermärkten und mehreren kleinen an jeder Ecke einkaufen. Genügend Souvenirshops und Kneipen/Discotheken sind ebenfalls vorhanden. Wir haben im Laufe unserer 3 Urlaube eine deutsche Bar in Santa Ponsa gefunden, welche uns sehr zusagte. Der Barkeeper dieser Bar zeigte sich stets interessiert, nahm sich Zeit für seine Gäste und war aufmerksam. Daher wurde sie schnell zu unserem Stammlokal.

Zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes gehören mittlerweile wahrscheinlich das bekannte Cafe Katzenberger oder auch das erst 2011 eröffnete Kultbistro von Jürgen Drews. Wir haben beides nur von außen einmal angeschaut. Es lohnt sich ein Besuch am niedlichen Hafen von Santa Ponsa oder dem Denkmal von König Jaume I. Des Weiteren sollte man unbedingt einmal den Strandboulevard entlangschlendern, und in dem nahegelegenen Park die bunte Papageien-Kolonie beobachten. Oberhalb des Ortes und am Cafe Katzenberger befinden sich noch drei weitere kleine Buchten. Zwei davon sind Stein-Buchten, die Bucht am Cafe Katzenberger verfügt über einen Sandstrand. Natürlich bieten auch die umliegenden Städte wie Palma, Magaluf oder das eher weiter entfernte Cala Ratjada mit einem Auto jede Menge Unternehmungsmöglichkeiten. Wir würden jeder Zeit wieder nach Santa Ponsa kommen, da wir uns dort sehr wohl fühlten und es dort - selbst ohne Auto - alles gibt, was das Herz begehrt.

Anonym

Santa Ponça

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!