Schifoan im Tannheimer Tal

- Ein Reisebericht -

Ab Frankfurt in Richtung Süden, durch das schöne Allgäu, öffnet sich bereits kurz hinter der deutschen Grenze das Tannheimer Tal. Unerwarteterweise viel Schnee bis hinunter Tal, dank der ersten Schneefälle einige Tage zuvor um Weihnachten. Idyllisch führt die Landstrasse durch beschauliche Ortschaften mit ausreichend weihnachtlicher Beleuchtung und Beschmückung. Wir passieren Orte wie Zöblen und Tannheim und erreichen dann unser Urlaubsziel: Grän Haldenwang, den vorletzten Ort des Tals. Nur Nesselwängle, unser Ziel im Vorjahr befindet sich als Abschlussort des Tals.

Wir beziehen nach Erhalt des Schlüssels unsere 2-Zimmer Ferienwohnung, welche sich in einem orts-typischen Landhaus mit viel Holz befindet. Wie zu erwarten, entsprechen Einrichtung, Ausstattung und Aufteilung inoch exakt dem Stil der 70er Jahre. Schicke an der Decke festgepappte Lampen, die Gardinen jener Zeit verwehren jeglichen Einblick, die Mikrowelle entspricht sicher nicht mehr den heutigen Energie-Spar-Möglichkeiten - aber sie ist drin und funktioniert. Sogar ein richtiger Röhrenfernseher erfreut besonders das mitgereiste Kind. Sieht man in der Tat nicht mehr of. Aber wir sind ja auch hier, um Ski zu fahren.

Am nächsten Tag leihen wir uns im ortsansässigen Sportgeschäft für zwei Erwachsene und ein Kind komplette Skiausrüstungen aus. Ausserdem buchen wir einen 5-tägigen Skikurs für den 9-jährigen Sohnemann. Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, sehr freundliche und kompetente Bedienung sowie ausreichend Auswahl bezüglich des Equipments.

Nun aber ab ins Skigebiet. Ausreichend Parkplätze bieten einen angenehmen Zugang zur Piste. Wunderschön präparierte Pisten, stahlblauer Himmel und strahlende Sonne. Das passt auf keine Postkarte. Mit dem Schlepper hinauf und mit Schwüngen wieder hinunter ins Tal. Die Liftkarte für 5 Tage ermöglicht das Skifahren im gesamten Tal und erschließt dem Sportler somit ein kleines aber feines Skigebiet. Blaue und rote, also leichte bis mittelschwere Pisten erlauben besonders Familien mit Kindern, die den Wintersport, ob Snowboarden oder Skifahren, noch lernen sollen ein ideales Gebiet.

Drei Tage lang Kaiserwetter und rechtzeitig bevor der Schnee ausgeht beginnt es zu schneien. Herrlicher Pulverschnee. leider etwas schlechtere Sicht. Diese erleichtern wir uns durch die Buchung eines Skilehrers für zwei Stunden. Es lohnt sich sehr, da er schnell unser Skikönnen einschätzt und uns daran angepasst wunderbare und spassreiche Abfahrten beschert.

Fazit: ein wunderbarer Ort für Familien mit kleinen bis mittleren Ansprüchen an das Skigebiet. Erschwingliche Preise für Unterkünfte, ob Ferienwohnungen oder Hotels bzw. Pensionen. Auch Gaststätten und Hüttenbewirtung halten sich im finanziellen Rahmen. Vor allen Dingen mit 440 km ab Frankfurt eines der flott erreichbaren Skigebiete. Gerne wieder!

G.Nass

Jetzt anrufen!

Unsere Servicezeiten:
Mo-Do 9-22 | Fr-Sa 9-20 | So 11:30-20 Uhr