Singapur - bei  Grad und % Luftfeuchtigkeit zu Fuß durch die City - tourist-online.de base64Hash Singapur - bei  Grad und % Luftfeuchtigkeit zu Fuß durch die City - tourist-online.de

Singapur - bei Grad und % Luftfeuchtigkeit zu Fuß durch die City

Jederzeit
1 Person
Jederzeit
1 Person

- Ein Reisebericht -

Heute ist unser erster Tag an unserem Reiseziel Singapur. Auch für diese Station in unserem Urlaub haben wir alles selbstorganisiert!

Als wir heute Morgen das klimatisierte Hotel verlassen haben, hat uns die heiße feuchte Luft fast einen Schlag versetzt. Wie in der Sauna! Erstaunlicherweise haben wir uns aber recht schnell an die feuchte Hitze gewöhnt. Eine Herausforderung für das Immunsystem ist allerdings der ständige Wechsel dieser Hitze und der eiskalten Klimaanlagenluft (gefühlte 15 Grad). Zuerst sind wir die Orchard Road entlang geschlendert und haben uns dabei natürlich auch die ein oder andere Shoppingmall angesehen. Singapur ist keineswegs eine typisch asiatische Großstadt, sondern extrem sauber und westlich. Es gibt hier nichts, was man nicht kaufen könnte und vor allem für Elektronikfans ist das hier ein Shoppingparadies.

Gegen Mittag kam dann der Hunger auf und wir kauften in einem Foodcourt einer Mall einfach mal alles, was lecker aussah, zu unglaublichen Preisen. Es gab: frittierte Süßkartoffeln, Hähnchenspieße, gebratene Nudeln und Kohl jeweils für ca. 1 Euro (und das war wohl noch extrem teuer!). Zum Nachtisch gabs Wassermelonen und Erdbeerspieße - mjamm.

Wir wollten danach eigentlich wieder ins Freie, aber ein heftiger tropischer Regenschauer, der kurzfristig Straßen und Gehwege überflutete, hielt uns davon ab. In einem Buchladen lasen wir Reiseführer und warteten, dass der Regen wieder aufhörte. Danach sind wir Richtung Little India spaziert, haben aber später im Reiseführer gelesen, dass wir den schönsten - oder sagen wir mal indischsten Teil mit zahlreichen Tempeln - verpasst haben, weil wir nicht weit genug gelaufen sind.

Anschließend sind wir noch zur Marina Bay spaziert, von wo wir auf den Merlion (Wahrzeichen Singapurs, ein spuckender Meerjungfrau-Löwe) gucken konnte, vor dem natürlich superviele fotografierende Menschen standen. Weiter gings zur Boat Quay, einer kleinen Straße am Singapore River, wo ein Restaurant neben dem anderen liegt und man uns sehr penetrant hinein locken wollte. Der Blick auf den Fluß in der Dämmerung mit den vielen Lichtern war zwar schön, aber die Touri-Atmosphäre und die total überteuerten Preise (das 10fache im Vergleich zu unserem Mittagessen) sagten uns nicht zu.

Stattdessen sind wir in ein kleines Hawker-Center (verschiedene kleine überdachte Garküchen nebeneinander) in der Nähe unseres Hotels gegangen und ließen uns für unschlagbare 5 Euro 2 Cola, 2 Hauptmahlzeiten (Reis, Fleisch und Gemüse) und 2 Extraportionen Reis (zwecks Magenberuhigung ;)) schmecken.

Das reinste Schlemmerparadies hier, auch wenn wir uns bisher noch nicht an Fischkopf-Suppen etc wagen...

Von der Hitze und dem vielen Laufen geschlaucht waren wir zu k.o. das berühmte Tiger-Beer zu probieren und fielen schon wieder sekundenschnell in einen Tiefschlaf.

Singapur

anonym

image-tag