Spanisches Flaire genießen

- Ein Reisebericht -

Meine Reise führte im September 2009 an die Nordküste der wunderschönen spanischen Baleareninsel Menorca, der "kleinen Schwester" Mallorcas.

Angekommen auf dem Flughafen der Hauptstadt Maó wurden wir mit einem Bus quer über diese kleine Insel zu unserer Hotelanlage an der Nordküste gefahren. Schon auf dieser Fahrt konnten wir das schöne mediterrane Land bestaunen. In unserem Hotel angekommen, waren wir sehr angenehm überrascht, denn es gestaltete sich als noch schöner als auf den Bildern. Die Hotelanlage liegt direkt an einer nördlichen Bucht der Insel und war in Wirklichkeit ein Art Dorf aus hunderten kleine, schneeweißen Häuschen. Die Cluburlaub-Anlage selbst war wunderschön gestaltet, mehrere Pools zwischen den Häusern versteckt, zahlreiche Mäuerchen und Treppen in mediterraner Bauweise und nur wenige Minuten zu einem ausgedehnten Strand, auf dem zu keiner Zeit ein Gedränge herrschte.

Unsere Hotelanlage lag nur etwa 1,5 Gehstunden von dem kleinen, urtypisch spanischen Fischerdorf Fornells entfernt, und so statteten wir diesem Dorf ein paar Mal einen Besuch ab, genossen frischen Fisch und bestaunten das schöne Dorf. Ein besonderes Highlight dieser Besuche war der Wochenmarkt, auf dem die Einwohner Fisch, Früchte und allerhand Selbstgemachtes feilboten.

An einem schönen Tag haben wir als Familie eine Bootstour einmal rund um die gesamte Insel unternommen. Das Schiff brachte uns zu versteckten Buchten und Stränden, die nur vom Wasser aus zu erreichen sind. In dieser wirklich malerischen Kulisse wurde uns dazu original spanische Paella serviert. Leider ging dieser besondere Ausflug viel zu schnell zu Ende, doch in unserer Erinnerung wird er noch lange Zeit bleiben.

Ebenfalls zu erwähnen ist ein Tagesausflug in die Stadt Ciutadella, in der wir alte Kirchen und eine großen Wochenmarkt besuchten. Auf einer geführten Stadttour wurden uns alle besonderen und beeindruckenden Bauwerke gezeigt.

Ebenfalls sehenswert war ein Ausflug in die Hauptstadt Maó der Insel Menorca, dessen berühmten und wirklich einzigartigen Hafen, ein Art Fluss, der in die Stadt führt, wir mit Hilfe einer Bootstour bestaunen konnten. Interessant war ebenfalls ein Besuch der winzigen Insel inmitten des natürlichen Hafens Maós, die einst als Festungsanlage und später als Quarantäneinsel für eintreffende Handelsschiffe diente, um die Lepraausbreitung angesteckter Schiffsmänner zu unterbinden.

Insgesamt war dieser Urlaub ein rundum schöner Urlaub, der alles bot, was man sich nur wünschen konnte: Erholung am Strand, Kultur in Fornells, Ciutadella und Maó, und Natur pur auf der nur schwach bevölkerten Insel. So haben wir einmal bei einer Wanderung in den halbwüstenähnlichen Dünen hinter dem Strand zahlreiche Landschildkröten zwischen trockenen Sträuchern gefunden, eine ganz besonders schöne Entdeckung! Und die Architektur, liebevoll und im alten, traditionellen Stil Spaniens, sorgte für das nötige Flair unseres Urlaubs.

Adressat: Franziska W.

Maó

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!