St. Anton

- Ein Reisebericht -

Im März des Jahres 2009 fuhr ich gemeinsam mit 3 Freunden in den Winterurlaub nach St. Anton Sankt Anton am Arlberg, einem wunderschönen Skiort, wo es die längste Pistenstrecke der Welt gibt.

Wir übernachteten in einer tollen Pension, wenige Busminuten von der Talstation entfernt. Unsere Zimmer waren 1A ausgestattet, sodass wir uns nach einem anstrengenden Tag bestens ausruhen konnten. An den meisten Abenden gönnten wir uns ein Bad in der hauseigenenen Sauna und anschließend ein leckeres österreichisches Essen. Da wir alle Ski fahren, mussten wir erst Skier und Skischuhe leihen gehen, aber das ist heut zu Tage kein Problem. Oben auf dem Berg angekommen versuchten wir zunächst die leichteren Pisten auszuprobieren, da wir seit 2 Jahren nicht mehr gefahren waren. Das klappte Prima und wir wagten uns an die schwarzen , gefährlicheren Pisten ran. Doch leider schneite es an diesem Tag zu sehr und es war obendrein noch sehr nebelig. Ich flog in hohem Bogen über einen Huckel und landete mit dem Gesicht im Schnee. Mir wurde schnell übel und den Rest des Tages verbrachte ich daheim im Bett.

Am nächsten Tag ging es mir aber schon wieder besser. Wir fuhren dieses mal rüber ins nahegelgene Skigebiet Lech. In Lech wohnen die Reichsten und Schönsten. Neben der königlichen Familie aus Schweden, gastieren auch andere Prominente dort. Am Abend feierten wir ausgiebig den gelungenen Urlaub in der Almhütte Mooserwirt.Im Winterurlaub gehört natürlich Apés Ski dazu und dieser macht wirklich Spaß, weil mehrere hunderte Leute nach dem Skifahren die Sau rauslassen. Genau an diesem Tag war eine Aprés Ski Party mit den Schlagersängern Jürgen Drews und Anton aus Tirol. Der Menge wurde kräftig eingeheizt und wir tranken einen österreichischen Schnaps namens "Ficken", der eine Menge Promille hat. Als wir den Berg ins Tal runter fahren wollten, bemerkten wir, dass wir zu viel getrunken hatten. Alle Paar Meter mussten wir uns gegenseitig hochhelfen da wir das Gleichgewicht verloren hatten und im Schnee lagen. Das schönste am Skiurlaub mit , ist die Bergluft, die einem richtig gut tut. Wir sonnten uns noch auf der Terrasse und freuten uns schon darüber am nächsten Tag braun zu werden, weil die Sonne schneller bräunt, da man in den Alpen näher zur Sonne liegt.

Am letzten Abend unseres Urlaubs buchten wir eine Schlitten Tour in der Nacht. Eine aufregende Erfahrung bei flackerndem Licht durch die Wälder in den Bergen zu düsen. Neben dem aufregenden Faktor ist die Schlittentour aber auch sehr romantisch und für Paare zu empfehlen. Der Urlaub war sehr spannend, aufregend und toll. Ich habe vor nächstes Jahr wieder in den Skiurlaub zu fahren.

M. Brummel

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!