Städtetrip nach Stockholm

- Ein Reisebericht -

Durch mein Studium und einem Auslandssemester habe ich einige Bekanntschaften in Schweden gefunden. Durch diese Bekanntschaften, haben mein Freund und ich beschlossen, zwei Freunde in Stockholm zu besuchen. Dort wollten wir ihre Heimatstadt kennenlernen und einen Eindruck von der Schwedischen Hauptstadt bekommen.

Wir haben also einen Flug nach Stockholm gebucht. Da kein Flug mehr von unserem Wunschflughafen losging, mussten wir auf einen anderen ausweichen. Tja, leider gab es dann Stau auf der Autobahn und wir verpassten unseren Flug. Der Alptraum ist eingetreten. Somit mussten wir eine Nacht im Hotel verbringen und konnten unseren Flug erst am nächsten Tag nehmen. Trotz des windigen Wetters, war der Flug sehr angenehm und ruhig. In Stockholm war es dagegen super warm bei knapp 30° Grad. Unsere Freunde hatten uns dann trotz Verspätung von einem Tag pünktlich am Flughafen abgeholt. Zuerst sind wir in Ihre Wohnung gefahren. Dort haben wir uns über die Zeit unserer Trennung unterhalten und nebenbei haben wir ein typisch schwedisches Essen gekocht. Es gab Stampfkartoffeln mit Kötbullar und Preiselbeeren. Und als Nachtisch gab es eine Apfeltorte. Am Abend haben wir dann einen Spaziergang durch Stockholm unternommen und sind gleich in einer tollen Bar geblieben. Dort gab es an diesem Abend echte Lifemusik und kurz darauf waren wir eine Gruppe von etwa 10 Leuten, die zusammen gesessen haben und Gespräche geführt haben.

Am nächsten Morgen haben mein Freund und ich Stockholm auf eigene Faust erkundet. Da Stockholm direkt am Ufer des Mälaren liegt, verlaufen die zentralen Inseln und die Stadtinsel im Strom von diesem Fluss. Zuerst fuhren wir also mit dem Bus in die Altstadt auf der Stadtinsel. Dort haben wir die deutsche Kirche, sowie das Ritterhaus, der Stockholmer Dom und das Königliche Schloss besucht. Dort haben wir auch die verschiedensten Ausblicke auf die Ufer erhaschen können. Da der Großteil dieser Altstadt autofrei ist, konnten wir gemütliche Spaziergänge unternehmen.

Am nächsten Tag haben wir dann noch die Halbinsel Djurgården besucht. Dort gibt es eine Reihe von Museen. Wir haben uns jedoch auf Grund der wenigen Zeit für das Vasamuseum entschieden. Dort haben wir eine Führung von zwei Stunden gemacht und im Anschluss haben wir uns noch etwas umgesehen. Um diese Halbinsel zu erreichen, sind wir mit dem Auto auf einer Fähre gefahren. Die Rücktour planten wir auch über diese Fähre. Jedoch war der Andrang an der Fähre so groß, dass wir noch einen Spaziergang an einem Strandabschnitt unternommen haben.

Unser Flug ging am nächsten Morgen und von daher haben wir am Abend nur ein Restaurant besucht und die Schwedische Küche noch einmal genossen. Trotz der Panne beim Hinflug war der Städtetrip nach Stockholm ein voller Erfolg!

Stockholm

anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!