Teneriffa

- Ein Reisebericht -

Unsere Reise begann in Deutschland etwas kurios. Zuerst hatten wir einen Stau auf der Autobahn und dann noch eine Verspätung beim Abflug.

Trotz dieser Umstände landeten wir glücklich auf der Insel Teneriffa. Mit fast 3 Stunden Verspätung durften wir endlich aus dem Flieger aussteigen, holten unsere Koffer und gingen zum Reisebus. Nun stand unserer Fahrt nach Puerto de la Cruz und somit unserem Urlaub in Teneriffa nichts mehr im Weg.

Im Hotel angekommen nahmen wir erst mal den Willkommenscocktail an und warteten auf unser Zimmer. Im vierten Stock des Hotels erwartete uns ein herrlicher Blick auf das Meer. Ein atemberaubender Ausblick entschädigte für die Verspätung.

Bei dem milden Klima haben wir erst einmal eine Ruhepause auf dem Balkon eingelegt. Am Abend haben wir uns dann das Hotel und die nähere Umgebung angesehen.

Da wir nur eine Woche auf dieser tollen Insel gebucht haben, haben wir uns am nächsten Morgen gleich eine Besichtigungstour überlegt.

Zuerst wollten wir den Loro Parque besuchen. Am frühen Morgen haben wir uns dann mit dem Bus auf dem Weg zum Loro Parque gemacht. Da es noch so früh war, waren noch nicht so viele Besucher vor Ort. Wir haben uns die Papageien und die Aufzucht der Papageien angesehen, danach folgten die Wale und die Delphine, die Pinguine und die Großvoliere. Dieser Besuch war einfach toll. Diese Artenvielfalt, die naturgetreuen Gehege waren einfach nur Wahnsinn.

Am Abend haben wir uns entschlossen das Nachtleben von Teneriffa kennen zu lernen. Wir besuchten eine kubanische Cocktailbar im Herzen von Puerto de la Cruz. Dort haben wir leckere Cocktails genossen und die herrliche Aussicht. Ein sehr gelungener Tag bei super tollem Wetter.

Am nächsten Tag haben wir uns zu einer Besichtigung der Altstadt von La Laguna aufgemacht. Dort besuchten wir auch einige typische Läden und lernten das Leben der Einheimischen besser kennen. Im Anschluss besuchten wir noch die Altstadt von La Orotava.

Am nächsten und letzten Tag unsere Reise besuchten wir die Kraterlandschaft des Teide, welches zum UNESCO Weltkulturerbe zählt und danach besuchten wir noch die Felsen von Los Gigantos. Im Nationalpark haben wir uns einer Führung eines Guides angeschlossen. Dort erfuhren wir alles über die Bedeutung des Ortes, die Entstehung der Vulkane und konnten die herrlichen Ausblicke bewundern. Am Abend haben wir noch einen Ausflug zum Meer unternommen und haben Vulkansand betreten. Ein ungewöhnliches Gefühl auf dunklem Sand am Meer zu stehen. Aber dieser ist Teil der Insel und eine Reise wert.

Nach einer aufregenden und wunderschönen Woche auf Teneriffa mussten wir leider die Rückreise antreten. Aber eins ist sicher, wir kommen wieder und diesmal fahren wir zwei Wochen.

Teneriffa

anonym