Thailand - Inselhopping an der südlichen Ostküste

- Ein Reisebericht -

Die Ostküste Thailands ist vor der großen Regenzeit weitgehend geschützt. Zwar gibt es immer wieder einige Regenschauer, aber die großen Regenfälle bleiben meist aus. Daher eignen sich die Inseln der Ostküste für die Reise nach Thailand in den Sommermonaten. Eine Rundreise in Form von Insel-Hopping über die wunderschönen Inseln Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao ist dafür ideal. Wer es bequem bevorzugt, fliegt über Bangkok direkt nach Koh Samui. Der kleine Flughafen versprüht gleich paradiesisches Flair. Der Anflug geht direkt über die schönen Strände hinweg und man kann es kaum erwarten, den Urlaub zu beginnen. Koh Samui bietet für die meisten Reisenden ein schönes Plätzchen. Pärchen bevorzugen die etwas ruhigeren Strandabschnitte, Familien fühlen sich an den Sandstränden wohl und Partyliebhaber finden an den Hauptstränden, beispielsweise Chaweng Beach jede Menge Action. Die Insel kann man mit einer geführten Tour erkunden oder man mietet sich einen Roller. Ich war auf der Suche nach Erholung und die fand ich am Bangkrak Beach, nördlich auf der Insel gelegen. Insgesamt ist Koh Samui zwar recht touristisch, alles was der Tourist benötigt ist hier zu finden, aber trotz beginnender Hauptsaison war es extrem ruhig und die Touristenströme waren bislang nicht zu finden. Die besten Voraussetzungen für ein gutes Buch und damit ab unter die Kokospalme!

Nach einigen Tagen Koh Samui war es an der Zeit für das nächste Paradies auf Erden. Mit der Fähre ging es von Koh Samui nach Haad Rin auf Koh Phangan. Von der Hafenstadt aus fuhr ich auf der Ladefläche sitzen mit dem Taxi quer über die Insel. In dem kleinen Örtchen Chaloklum im Norden Koh Phangans wurde dann umgeladen und weiter fuhren wir per Taxiboot an der Küste entlang zur Haad Khuad, dem sogenannten Bottle Beach. Die Bucht ist nur per Boot erreichbar und verspricht Ruhe und Abgeschiedenheit. Keine Autos, kein Straßenlärm und keine Abgase. Der weiße Sandstrand mit dem türkisfarbenen, seichten Meer ist traumhaft. Er ist gesäumt von Palmen und dichtem Dschungel. Nur vier Resorts mit Bungalows gibt es in der Bucht. Die Gäste sind vor allem Familien und Pärchen. Hier heißt das Urlaubsprogramm Sonne genießen, im Meer schwimmen, ein gutes Buch lesen, die leckeren Thaispezialitäten durchprobieren oder sich eine Massage gönnen. Es werden Tauch- und Schnorchelausflüge zu umliegenden Tauchspots angeboten.

Wenn die Ruhe dann genug ist begibt man sich wieder per Boot und Taxi zum Hafen und nimmt die nächste Fähre nach Koh Tao, der Schildkröteninsel. Wie eine Schildkröte erhebt sich die Insel aus dem Meer, woher sie ihren Namen hat. Koh Tao ist die kleinste der drei Inseln im Golf von Thailand. Sie ist Mekka für Taucher, da sich rund um die Insel die besten Tauchspots befinden. Sie liegen teilweise direkt an der Küste auf geringen Tiefen. Für Tauchanfänger genauso ideal wie für Tauchprofis. Auch Schnorchler, wie ich, kommen voll und ganz auf ihre Kosten. Bei einem Schnorchelausflug rund um die ganze Insel konnte ich die verschiedenen Buchten erkunden. Die schillerndsten Fische und farbenfrohsten Korallen warten nur 1-2 Meter unter der Wasseroberfläche darauf bewundert zu werden. Und nur wenige Meter entfernt glitten Black Tip Sharks an mir vorbei. Was für ein Gefühl, bei dem einem der Atem wegbleibt und man den beeindruckenden Tieren nachschaut, wie die Tiefe des Meeres sie wieder verschluckt. Neben der Unterwasserwelt lässt es sich auch an Land gut aushalten, da die Strände und Buchten in malerischen Kulissen vor einem liegen.

Der perfekte Abschluss einer schönen Rundreise über die Inseln des Samui-Archipels. Die Weiterreise von Koh Tao kann entweder wieder über den Flughafen Koh Samui erfolgen oder man reist etwas abenteuerlicher per Bus oder Zug nach Bangkok.

Koh Tao

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!