Trier - die kleine, alte Großstadt

- Ein Reisebericht -

Die 11. Klasse war endlich geschafft und so beschloss ich kurzfristig in den Sommerferien zu einer Freundin, die ich bis dahin noch nie gesehen hatte und nur über das Internet Kontakt zu ihr zu fahren. Und so war da nicht nur Vorfreude als ich mich in den Zug setzte sondern auch Nervosität. Mein erster Urlaub war also selbstorganisiert.

Ich setzte mich in den Zug und fuhr 9h zu ihr. Nach 4 Umstiegen und das mit 2 großen Koffern konnte ich sie endlich in die Arme schließen.

Mein erster Eindruck von Trier war ein sehr positiver, auch wenn ich es mir größer vorgestellt hatte. Auch war ich über die Parkuhren, die überall stehen, überrascht. Ich dachte, dass es die gar nicht mehr gibt und so wurde ich eines besseren belehrt.

Insgesamt verbrachte ich 10 Tage bei ihr. Wobei ich einen guten Eindruck von der kleinen aber wunderschönen Stadt gewinnen konnte.

Für mich, die aus einem winzigen Dorf kommt, pulsiert in Trier das pure Leben. Man bekommt auch nachts 2 Uhr Cocktails im Havana und dann auch noch zur Happy Hour 2 für 1.

In jeder Ecke spürt man die historischen Wurzeln der Stadt. Man sieht durch vielerlei Gebäude, dass diese Stadt von den Römern errichtet wurde. Die Porta Nigra und der Dom sind definitiv sehenswert.

Auch nachts kann man sich gefahrlos in die Parks trauen. Die Menschen sind sehr kontaktfreudig und hilfsbereit.

Wir unternahmen einen kurzen Ausflug nach Luxemburg, wo man sehr billig Zigarreten und ähnliches erwerben konnte und bewunderten die Architektur dort.

Am Abend ging es dann wieder zurück nach Trier, wo wir uns in einer der vielen Weinstuben vergnügten und das zu sehr humanen Preisen.

Rund um Trier gibt es sehr viele Burgen, also ist diese Stadt (nicht nur) für Mittelalterfans ideal.

Die Skylounge möchte ich noch positiv hervorheben. Eine Bar auf dem Dach eines Hauses, mit dem schönsten Ausblick in ganz Trier. Die Preise sind dem entsprechend hoch, allerdings macht die Stimmung, die Musik und die Ausstattung einiges wieder weg. Es lohnt sich.

Triers Einkaufsstraßen sind klein, laden allerdings zum stundenlangen Shoppen ein. Hier schlägt jedes Frauenherz höher.

Zum Abschluss eines Tages sollte man sich in eines der vielen gemütlichen Cafes setzen und vielleicht ein gutes Buch über die Geschichte der Stadt lesen.

Trier ist definitiv einen Besuch wert. Ob zum Shoppen, Chillen oder auch Kulturell. Für jeden wird etwas geboten.

Und so verging die Zeit leider viel zu schnell. Es wird sicherlich nicht mein letzter Besuch oder selbstorganisierter Urlaub gewesen sein!

Trier

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!