Unser Silvesterurlaub in Hamburg

- Ein Reisebericht -

Lange hatten mein Freund und ich diesen verlängerten Wochenendurlaub geplant. Es sollte ein Hotel- & Cluburlaub werden. Eine Stadt in der wir Silvester verbringen. Diesmal sollte alles stimmen. Also setzten wir uns 3 Monate vorher an den PC um nach der passenden Stadt und dem passenden Hotel zu suchen. Schnell war klar, dass Hamburg das Ziel sein sollte.Hamburg Da wir beide noch nicht dort waren, aber schon viel positives über die Stadt gehört hatten, war es leicht, das passende Ziel zu finden.

Gebucht hatten wir ein 4-Sterne Hotel Namens Hanse-Clipper Haus in der Nähe des Hafens.

Am 31.12.2010 machten wir uns frühmorgens mit dem Auto auf den Weg nach Hamburg. 500 Kilometer lagen vor uns, aber die Vorfreude war mehr als groß. Die Strecke ließ sich in fast 5 Stunden bewältigen. Zwischendurch legten wir nur eine Pause ein, da wir das Ziel schnell erreichen wollten.

Um 10 Uhr waren wir endlich am Ziel angekommen. Nach einer kurzen Orientierungsphase, war das Hotel auch gleich gefunden. Unser Auto konnten wir in der Tiefgarage parken und mit dem Aufzug nach oben fahren. Nachdem man uns begrüßt hatte, konnten wir sogleich in unser Zimmer einchecken.

Das Zimmer war ein Traum. Eine zweistöckige Masionetten-Suite. Endlosen Platz auf 2 Etagen.

Im unteren Stock befand sich die Küche und das Wohnzimmer, inklusive einem Flatscreen. Im oberen Bereich befand sich das kleine Bad und das Schlafzimmer. Im Schlafzimmer befand sich ein großes Bett und ebenfalls ein Flachbildfernseher. Auch ein Riesengroßer Kleiderschrank war dort vorzufinden.

Nachdem wir unsere Koffer ausgepackt hatten, machten wir uns auf den Weg, um Hamburg etwas zu erkunden.

Wir schlenderten am Hafen entlang und stärkten uns mit einem Fischbrötchen. Der Hafen war voller Touristen und man wurde regelrecht weitergeschubst. Zudem war es noch sehr, sehr kalt und wir haben uns am nächsten Shop für jeden ein paar Handschuhe besorgt. Nach 2 Stunden waren wir so durchgefroren, das wir ersteinmal zurück ins Hotel gelaufen sind. Dort haben wir uns dann bis zum Abend ausgeruht.

Nach ein paar Stunden fiel uns ein, das wir vergessen hatten, ein Restaurant auszuwählen. Also machten wir den Fernseher an. Dort konnte man verschiedene Restaurants, die vom Hotel vorgestellt wurden, sehen. Wir riefen bei mehreren dieser Restaurants an. Keiner hatte mehr etwas frei, was verständlich war einen Tag vor Neujahr. Doch bei dem letzten Restaurant hatten wir Glück und bekamen 2 Plätze für 20 Uhr. Also hübschten wir uns für den Abend auf und fuhren los zu unserem Restaurant.

Dort angekommen, waren wir sehr positiv überrascht. Das Restaurant mit dem Namen Lutter&Wegner schien von Außen schon sehr nett zu sein. Im Restaurant wurden uns zuerst unsere Mäntel abgenommen und wir wurden dann zu unserem reservierten Platz geführt. Alles schien sehr edel zu sein. Der Kellner wies uns unseren Platz am Fenster mit Hafenblick zu. Später erfuhren wir von unseren Tischnachbarn, das dies der begehrteste Platz sei und man eigentlich ein Jahr darauf warten müsste. Wir speisten sehr lecker dort. Gegen 0 Uhr wurden die Gäste dann auf den Balkon des Restaurants gelassen, um dort mit einem Glas Sekt das Neujahrsfeuerwerk über dem Hafen zu genießen.

Alles in allem ein sehr gelungener Abend. Gegen 2 Uhr fuhren wir dann zurück zu unserem Hotel.

Am nächsten Tag besichtigten wir noch ein paar Ecken Hamburgs und gingen zum Abschluss nochmal an den Hafen.

Um 14 Uhr mussten wir leider aus dem Hotel auschecken und machten uns auf den Weg nach Hause.

Für uns war es ein sehr gelungener Silvesterabend, der uns sicher lange in Erinnerung bleiben wird.

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!