Aktuelle Reisehinweise - Deutschland: Verbot touristischer Übernachtungen vom 2. bis 30. November 2020

Unsere Bulgarienreise in 2010

- Ein Reisebericht -

Bŭlgarene

Mit unseren besten Freunden haben wir im September 2010 das Feriendorf Holiday Club Russalka in Bulgarien im Rahmen einer gebuchten Pauschalreise besucht. Das Feriendorf liegt an der nördlichen Schwarzmeerküste. Der nächstgrößere Ort heißt Kavarna. Gesehen haben muß man auch das nur 6 km entfernte Kap Kaliakra eines der schönsten Plätze an der Schwarzmeerküste. Hier kann man sowohl Delphine, eine Robbenkolonie und sehr viele seltene Vogelarten beobachten. Diese Kap ist ein großer Touristenmagnet. Zum Kap selbst gibt es viele Sagen und Anekdoten. Unsere Ferienanlage verfügt über mehr als 500 Zimmer in ein- oder zweietagigen Bungalows in einem riesengroßen Gartengelände. Swimmingpool, Restaurants, Beachbar, Diskothek und vieles mehr ist in dieser sehr kinderfreundlichen Ferienanlage zu finden. Wir haben hier einen all inclusive Urlaub verbraucht, den wir bestimmt in der nächsten Zeit wiederholen werden. Es handelt sich hier um eine Viersterne Ferienanlage. Den sportlichen Betätigungen wird hier ausreichend Rechnung getragen. Ob Tennisplatz, Bogenschießen, Volleyball, Minifußball, Reiten, Segeln, Tauchen oder Wasserski all das ist hier möglich. Also für den der sich sportlich auspowern möchte, genau der richtige Urlaubsort. Aber natürlich auch für den, der einfach nur die Seele baumeln lassen will und dem Körper einfach nur etwas Gutes tun möchte wie zum Beispiel ein Saunagang oder eine Massage im großen Wellnessbereich der Anlage. Für jeden findet sich das Richtige. Für die kleinen gibt es den sogenannten Kindergarten, der Planschbecken und den großen wunderschönen Spielplatz. Ob Indianerfest oder Nachtwanderung für die Kleinen gibt es viele Aktivitätsangebote. Die Kinder, die wir dort gesehen haben, waren total begeistert von diesen vielfältigen Aktivitäten. Und für die Abende empfiehlt sich die Beachbar, welche sich direkt in einem Felsen auf einer leichten Anhöhe mit Blick auf schwarze Meer befindet. Sicher auch ein idealer Ort für Verliebte. Vor Ort besteht natürlich auch die Möglichkeit, sich einen Leihwagen zu mieten und die nähere oder ferne Umgebung zu erkunden. Diese Möglichkeit nutzen wir vier natürlich auch mehrmals. Ein wenig Kopfzerbrechen verursachte dabei allerdings die Tatsache, das ein verkehrstüchtiges Auto in Bulgarien leider nicht mit einem verkehrtüchtigen Auto in Deutschland gleichgesetzt werden kann. Im Urlaub kann man dann aber schon mal über die eine oder andere Kleinigkeit hinweg sehen und so hatten wir bei den Ausflügen dennoch viel Spaß und wir haben auch so Einiges gesehen. Einen Tagesauflug machten wir nach Albena. Auch ein sehr beliebter Touristenort mit vielen kleinen Restaurants und dem landestypischen Essen. Überall darf natürlich das Fischgericht nicht fehlen. Ein wunderschöner Sandstrand rundet das Bild des Urlaubsortes Albena ab. Für einen kleinen Preis ließen wir uns auch nach Alt Nessebar fahren. Etwas was man auch unbedingt gesehen haben muß, wenn man Bulgarien eventuell auch wir wir im Rahmen einer Pauschalreise besucht. Hier haben wir natürlich auch wieder landestypisch gegessen und auch bei den vielen unterschiedlichen Verkaufsständen den einen oder anderen Lewa gelassen. Die kleine Bahn für Touristen verbindet Alt mit Neu Nessebar. Neu Nessebar ist eine Hotelhochburg ganz auf den Tourismus abgestimmt. Wer aber eine Pension oder eine kleines Hotel auf Alt Nessebar findet, ist bestimmt, das war zumindest unsere Meinung, besser bedient fernab von Massentourismus, obwohl viele Urlauber es als ein Muß ansehen, zumindest 1x dort gewesen zu sein. Sowohl der Gold- als auch der Sonnenstrand in Bulgarien sind immer auch im Rahmen einer sogenannten Pauschalreise eine sehr gute Wahl.

Anonym