Urlaub auf dem größten Heavy Metal Festival der Welt ,,WACKEN"

- Ein Reisebericht -

Was ist Wacken?

Zunächst handelt es sich bei dem Begriff Wacken um ein kleines Dorf im Norden Deutschlands, genauer in Schleswig-Holstein, in der Nähe von Itzehoe.

Hardrock-Fans hingegen assoziieren mit Wacken jedoch das weltweit größte Heavy Metal Musikfestival, welches auch W:O:A genannt wird (Kurzform von Wacken Open Air).

Dieses Jahr fand das besagte W:O:A bereits zum 22. Mal statt und war mit ca. 90000 verkauften Tickets zum zweiten Mal komplett ausverkauft.

Auch ist Wacken durch den Film ,,Heavy Metal Village" bekannt, ein Dokumentarfilm, welcher sich eben mit genau diesem Musikspektakel der besonderen Art befasst.

Anreise

Angereist sind wir in einer Gruppe von ca. 15 Personen mit mehreren PKW in der Nacht vom Sonntag auf Montag, daher bereits vier Tage vor Festivalbeginn.

Dies ist durchaus nichts ungewöhnliches, da das gigantische Campingareal bereits in den frühen Morgenstunden an selbigem Montag eröffnet und man sich einen Zeltplatz in der Nähe des Eingangs zum Festivalgelände ergattern möchte.

Zudem lebt ein Festivalbesuch nicht nur durch die auftretenden Acts, sondern vielmehr von der Stimmung rund herum, insbesondere auf den Zeltplätzen, den sogenannten Camping-grounds.

Nach einer ca. siebenstündigen Fahrt erreichten wir, leicht ermüdet aber dennoch hochmotiviert das Dorf Wacken. Hier offenbarte sich uns bereits das erste Highlight des Festivals, nämlich die Einwohner des Dorfes selbst.

Vor beinahe jeder Haustür stehen Menschen aller Altersklassen um die ,,Metaller" herzlich willkommen zu heißen und mit ihnen zu Feiern. Nachdem unsere Zelte aufgeschlagen waren, halfen wir einander um die gemeinsamen Pavillions aufzubauen. An der Zahl hatten wir drei Pavillions, eines um unsere mitgebrachte Küche aufzubauen, eines für Kühlschränke etc. und ein weiteres als gemeinsames ,,Wohnzimmer".

Bereits zu diesem Zeitpunkt knüpft man erste Kontakte zu seinen direkten Zeltnachbarn. Nun war es zudem Zeit das erste ,,Wackenbier" zu trinken und gemeinsam anzustoßen.

Die ersten drei Tage vergingen wie im Flug, man erkundete den Campground und bestaunte zahlreiche ausgefallene Zeltkonstruktionen sowie eigenwillige Trinkapparaturen.

Am Mittwoch eröffnete schließlich auch das direkte Festivalgelände, welches sich doch sehr von ,,gewöhnlichen" Festivals alla Rock am Ring abhebt. Hier wird den Fans eine extreme Breite an Merchandise-shops, Imbisshäusern etc. geboten. Das Highlight ist der sogenannte Metal-Markt, auf welchem Fans ihre alten CD und Plattensammlungen vervollständigen können. Es handelt sich dabei um ein gigantisches Partyzelt mit einzelnen Ständen, auf welchen man wirklich jede Platte aus jeder Epoche des Heavy Metal finden kann, das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

Die eigentlichen Konzerte finden auf unterschiedlichen Bühnen statt, darunter einige kleine Bühnen wie der Partystage auf denen sich auch unbekanntere Newcomeracts dem Publikum zeigen können, sowie einem Partyzelt und den beiden großen Bühnen, der sogenannten Black- sowie Truemetalstage.

Das Lineup 2011

Unter dem Begriff Lineup versteht man die Zusammenstellung der Auftretenden Acts bei einem Musikfestival. Zu meinen Persönlichen Highlights in diesem Jahr zählten Airbourne, Halloween, die altrocker von Judas Priest, Heaven Shall Burn sowie Trivium.

Am meisten begeisterte mich jedoch die atemberaubende Show des ,,father of Metal" Ozzy Osbourne, welcher trotz seines hohen Alters seine Hits wie ,,Paranoid" oder ,,Ironman" perfekt inszieniert auf der Bühne zelebrierte.

Durchaus erwähnenswert ist auch der Auftritt des Mannheimer Comedians ,,Bühlent Cheylan", welcher mit seinem Comedyprogramm das Publikum zum lachen bringen konnte. Auch die, direkt nach Bühlent auftrentende Deutschrock-Band Freiwild, wusste durch einen bombastischen Sound und atemberaubender Bühnenpräsenz zu überzeugen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, nach einer knappen Woche in freier Wildbahn, reisten wir dann, völlig erschöpft und mitgenommen wieder gegen Heimat ab. Für mich war es ein Urlaub der besonderen Art, ich werde jedoch sicherlich auch im kommenden Jahr wieder mit dabei sein. Bereits zum heutigen Zeitpunkt stehen die ersten Acts für das W:O:A 2012 fest, darunter unter anderem die deutschen Rockheroes, die Scorpions.

Erstaunlich ist auch, dass bereits 45 Minuten (!) nach Ende des W:O:A 2011, das sogenannte X-Mas-Ticketpaket von 45000 Karten für das W:O:A 2012 restlos ausverkauft war. Allein diese Tatsache belegt, dass das Wacken Open Air für Fans des härteren Musikgenres eine absolute Pflichtveranstaltung ist.

Wacken

anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!