Urlaub in Dresden verspricht Bildung und Kultur

- Ein Reisebericht -

Urlaub in Dresden verspricht Bildung und Kultur

Wenn es um das Thema Urlaub geht, dann möchte die eine Hälfte zum Baden ans Meer und der Rest dann zum Wandern in die Berge. Viel zu selten besinnt man sich darauf, dass Kultur und Bildung nicht nur interessant, sondern auch sehr erholsam sein können. Und so sollte ein Urlaub eigentlich sein, denn man will sich ja von den Strapazen des Alltags erholen. Wir haben uns dazu entschlossen, eine solche Erholung zu genießen. Also einfach die Koffer gepackt und ab ins Auto. Ziel der Reise war Dresden, die Landeshauptstadt von Sachsen. Erst vor Ort haben wir uns dann um eine Unterkunft bemüht. Wir haben uns eine nette kleine Pension ausgesucht, die direkt an der Elbe gelegen ist. Waren wir hier von der Atmosphäre und der schönen Aussicht begeistert, so sollte es in den nächsten Tagen noch besser werden.

Frauenkirche und Zwinger sind ein absolutes Muss

Wenn man nun schon in Dresden ist, dann sollte man es sich nicht nehmen lassen, die wohl berühmtesten Gebäude der Stadt zu besichtigen – die Frauenkirche und den Zwinger. Gerade die Frauenkirche ist ein Bauwerk, das seinesgleichen sucht. Während des Luftangriffs auf Dresden im Jahre 1945 wurde die herrliche Kirche vollkommen zerstört und blieb lange Jahre nur als Ruine erhalten. Erst nach der Wiedervereinigung wurde der Wiederaufbau beschlossen und im Jahr 2004 vollendet. Heute erscheint die Frauenkirche wieder in ihrer ganzen Schönheit. Ähnliches kann man auch vom Dresdner Zwinger behaupten. Auch dieses gigantische Bauwerk wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt. Anders als bei der Frauenkirche fand der Wiederaufbau jedoch schon kurz nach Kriegsende statt. Heute beherbergt der Zwinger eine Reihe von Museen und man braucht schon einiges an Zeit, um nicht nur alles zu besichtigen, sondern auch zu genießen.

Ausflüge nach Radebeul und Meißen

Wenn man in Dresden Urlaub macht, dann bietet die Stadt selbst schon allerhand für Bildung und Kultur. Und obwohl es sich um eine Großstadt handelt, so bietet sich entlang der Elbe eine wunderbare Landschaft, die man sogar mit dem Fahrrad auf dem eigens geschaffenen Elberadweg erkunden kann. Aber auch die nähere Umgebung verdient es, dass man sich mit ihr befasst. Wir haben dazu einen Ausflug nach Radebeul gemacht. Als Kinder haben wir schon die Geschichten von Winnetou und Old Shatterhand geliebt. Da lag es für uns nahe, dass wir die Villa Shatterhand, in der der Schriftsteller Karl May einst gelebt hatte, besuchen mussten. Das darin befindliche Karl-May-Museum hat uns eine herrliche Erinnerung an die Kinderzeit gegeben. Wir haben uns wieder richtig jung gefühlt und saßen in Gedanken am Lagerfeuer zusammen mit Winnetou und seinem Blutsbruder Karl May. Den nächsten Ausflug haben wir in die schöne Stadt Meißen unternommen. Hier haben wir uns natürlich das Porzellanmuseum angesehen, indem die Geschichte und die Schönheit des Meißner Porzellans dargestellt werden – wirklich sehenswert. Alles in allem haben wir in Dresden zwei sehr schöne Wochen verbracht und sind am Ende gut erholt und weitergebildet wieder daheim angekommen. Ein solches Ergebnis einer selbstorganisierten Reise ist bei allen gut angekommen.

Hamlet

Meißen

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!