Urlaub in Leipzig

- Ein Reisebericht -

Leipzig

Urlaub in Leipzig

Im April 2011 war es wieder an der Zeit für einen Urlaub und unsere Wahl fiel auf Leipzig. In Selbstorganisation mieteten wir ein Zimmer im "Central Globetrotter", einem Hostel, welches ziemlich alternativ anmutet. Die Zimmer sind mit Holzmöbeln ausgestattet und die Zimmer sind in ökologischen Naturfarben gehalten. Wirkte alles sehr sympathisch und mit knapp 16 Euro pro Nacht auch durchaus bezahlbar. Wie in einem Hostel üblich teilten wir uns das Zimmer noch mit weiteren Personen, bei uns waren es 2. Leider verließen beide Mitnutzer sehr früh den Raum, so dass man mehrmals aus dem Schlaf gerissen wurde. Wer damit ein Problem hat, sollte mehr Geld für ein 2 Bett-Zimmer ausgeben oder ein Hostel meiden. Optional kann man auch Bettwäsche am Schalter mieten, Schlafsäcke sind nicht erlaubt, manche Backpacker haben damit vielleicht ein Problem, eigene Bettwäsche kann aber gerne benutzt werden. Mit 3.50 Euro pro Tag zusätzlich kann man sich noch zum Frühstücksbuffet anmelden, was aber im Prinzip nicht nötig ist, da in der Nähe auch der Bahnhof und einige Cafés sind, die günstiger oder qualitativ höherwertiges Frühstück anbieten.

Am ersten Tag machten wir eine kleine Stadttour, da ich ursprünglich aus der Gegend komme, konnte ich meiner Begleitung einige Gassen abseits des Touristenstroms zeigen, die auch sehenswert sind. Dennoch bietet Leipzig auch auf den normalen Pfaden neben einigen bekannten Geschäften auch kleinere Perlen und Statuen und Parkanlagen, durch die es sich lohnt zu schlendern. Schließlich beendeten wir unseren Stadtrundgang mit Kaffee und Kuchen im berühmten Auerbachs Keller, sicherlich etwas teuerer als andere Cafés in Leipzig, allerdings unheimlich urig und durch den liebevollen Umgang mit der Faustthematik ist auch für das Auge einiges geboten.

Tag 2

Ein Tag im Zoo stand an. Der Leipziger Zoo ist einer der größten Zoos in Deutschland und bietet mit den Themenbereichen wie "Pongoland" oder "Afrika", "Asien" und "Südamerika" bietet der Zoo einigen Eventcharakter an. Mit 14 Euro am Tag zwar etwas teuer, dennoch bietet der Zoo eine große Artenvielfalt an und mit einer speziellen Bauweise merkt man kaum, dass man in einem Zoo ist. Leider war das Wetter nicht so gut und die Tiere an diesem Tag etwas scheu, viel bekam man also nicht zu sehen. Im "Pongoland", einem Abschnitt direkt für Affen, konnte man jedoch einige Tiere sehen. Dennoch wäre es eher zu empfehlen an einem sonnigen Tag in den Zoo zu gehen, um auch viele Arten beobachten zu können.

Tag 3

Der letzte Tag unseres Städtetrips. Die Sonne schien, es war Samstag und so versammelten sich in der Innenstadt viele Straßenmusiker und Tänzer, um ihr können zu beweisen. Wenn man Stadtkultur mag, wird man diese in Leipzig durchaus an jeder Ecke finden. In den Straßen zeigten sich einige Talente im Musikbereich, doch auch lebende Statuen, die für ein paar Cent eine kleine Show zeigen, konnte man sehen. Dies ist in Leipzig sehr verbreitet. Leider mussten wir nach ein paar Stunden aber zum Hauptbahnhof, um unsere Bahn zu bekommen und damit den Besuch in Leipzig zu beenden.

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!