Von Ahlbeck nach Swinemünde

- Ein Reisebericht -

Wir haben gerade eine wunderschöne Reise nach Ahlbeck an die Ostsee unternommen und dabei auch begonnen, uns die Polnische Seite der Ostsee in Swinemünde zu erobern.

Die polnische Ostseeküste ist mindestens ebenso schön wie die Ostseeküste Deutschlands. Trotzdem hat sie ihre besonderen Eigenarten, die sie mindesten ebenso anziehend sein lassen.

Wenn man in Ahlbeck ist, dann bietet es sich an, einmal hinüber zu schauen zur polnischen Ostseeküste im Nachbarland. Man kann den breiten Strand entlang wandern, durchs Wasser watend oder den feinen, breiten Sandstrand entlang. Man wird den FKK Strand passieren, der vor Jahren in der DDR kreiert wurde. Und gleich daran schon schließt sich der FKK Strand in Polen an. Dieser Strandteil ist nicht ausgewiesen. In Polen ist es nicht sonderlich üblich, nackt am Strand zu liegen und ins Wasser zu gehen. Aber es wird

geduldet.

Wer will, nimmt gleich hier ein Bad in der nun mittlerweile schon Polnischen Ostsee. Wer ein Stück weiter gehen möchte, nähert sich zunehmend einem großen Getümmel. Die Polen lieben die Polnische Ostsee. Da das Geld hier für Reisen ins Ausland etwas knapper ist als in Deutschland, ist gerade die Polnische Ostseeküste seit Jahren und Jahrzehnten für manche Familien jedes Jahr neu das begehrte Urlaubsziel. Hier trifft man meist auch seine Freunde, die im Land verstreut leben und den anderen Teil seiner Familie.

Gewohnt wird in einer der vielen schönen Ferienwohnungen in unmittelbarer Strand Nähe, auf einem Campingplatz, in einem Zelt oder in einem Bungalow. Die Preise sind moderat und überschreiten für eine dreiköpfige Familie pro Tag kaum die zehn Euro Grenze. Natürlich kann man auch in einer der

alten schönen Villen an der Strandpromenade wohnen. Das kostet aber bereits ein wenig mehr, ist allerdings gerade bei Urlaubern aus Deutschland sehr beliebt. Der Strand in dieser Region der Polnischen Ostsee ist

stellenweise bis zu 150 Meter breit und ideal für Leute, die gern den ganzen Tag an der Ostsee verbringen. Hier ist dann meist die ganze Familie einschließlich Baby und Hund präsent.

Wer möchte, kann von Ahlbeck aus auch mit dem Fahrrad hinüber radeln, ein und einen halben Kilometer durch den schattigen Mischwald, der gleich an den breiten Strand der Ostseeküste grenzt. Hier kann man dann das

wunderbare polnische Eis in Świnoujście (Swinemünde) probieren, das es mit besonders gut

mundender Schlagsahne, die anders schmeckt, natürlicher, als die in Deutschland, mit frischen Erdbeeren oder Blaubeeren kosten. Oder man probiert die Waffeln mit Schlagsahne und frisch geernteten Früchten. Die hübschen freundlichen Verkäuferinnen verstehen sehr gut, was man bestellt, auch wenn man nicht ihre

Sprache spricht. Świnoujście oder Swinemünde war bis 1945 Deutsch, und in der Schule wird Deutsch gelernt. Obwohl Deutschlehrer immer noch Hände ringend gesucht werden. Wir haben an diesem Tag nur Eis gegessen; das war dann faktisch unsere Verpflegung für diesen Tag.

Wenn man eine Nacht bleiben möchte, so ist es problemlos, im Informationszentrum an der Strandpromenade nach einer geeigneten Unterkunft zu fragen. Bezahlt wird allerdings in Zloty. Die Polen sind noch nicht der Euro – Zone beigetreten und lassen sich, den neusten Ereignissen nach zu urteilen, voraussichtlich damit auch noch etwas Zeit.

Wir haben uns für eine wunderschöne kleine Ferienwohnung in einer der wunderschönen alten Villen direkt an der Strandpromenade mit einem herrlichen Blick auf das Meer entschieden. Hier blieben wir dann nicht nur für diese eine Nacht, sondern sogar drei.

Anna Marie L

Seebad Ahlbeck

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!