Aktuelle Reisehinweise - In vielen Ländern ist Urlaub möglich! (Reiseziel-Übersicht)

Von Graz nach Essen zur besten Freundin

- Ein Reisebericht -

Mein Bruder und ich beschlossen, meine beste Freundin im August 2011 in Deutschland zu besuchen. Die Reise von Graz (Österreich) nach Essen tätigten wir im vergangenen Jahr per Bahn, was aufgrund der 11-stündigen Fahrt und der damit verbundenen Hitze im August eine kleine Tortour darstellte. Aus diesem Grund beschlossen wir in diesem Jahr für unseren selbst organisierten Urlaub etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und einen Flug, um 130 € pro Person von Wien nach Essen zu buchen. Eine 4-stündige Fahrt nach Wien blieb uns diesem Fall leider dennoch nicht erspart, dafür entschädigte uns die Flugzeit von 1 Stunde 30 Minuten jedoch sehr. Der Flug selbst war angenehm und ruhig. Einziges Manko: Gebucht haben wir bei Austrian Airlines, der Flug wurde aufgrund unserer RedTickets (günstige Flugtickets) jedoch von einem Partner (in diesem Fall EuroWings) durchgeführt. Kurze Verwirrung blieb deshalb nicht aus. Positiv anzumerken sind jedoch der erfrischende Kirschkuchen und der köstliche Frischkäsezopf die serviert wurden. Durch diese kleinen Leckereien vergaßen wir unsere Flugangst für einen kurzen Augenblick des Schlemmens.

Am Flughafen wurden wir bereits von unseren Freunden empfangen. Die ersten Tage unseres Urlaubs in Essen verbrachten wir damit, die schöne Stadt zu erkunden und auch einige Einkaufszentren zu durchstöbern. Darunter fiel das Zentro, welches mit einer riesigen Auswahl an Leckereien und Imbissen begeistern konnte, sowie das Einkaufszentrum am Limbecker Platz. Nicht weit davon entfernt findet sich zudem ein einzigartiges Gothic -Modegeschäft, das mit skurrilen wie stilvollen Objekten punktete. Außerdem auch ein authentischer Comic-Laden, der zwar etwas abgelegen vom Trubel des Zentrums lag, aber dafür mit schmucken Einzelstücken und einer riesigen Auswahl zu begeistern wusste.

Als große Videospiele-Fans wollten wir uns auch die größte Messe Europas nicht entgehen lassen – die gamescom. Zu unserem Bedauern wurden wir aber nach einer rund 3-stündigen Autofahrt von Essen nach Köln wieder nach Hause geschickt, da am Samstag die Messe beinahe aus all ihren Nähten zu platzen drohte. Infolgedessen wurden Eintrittsperren zur Sicherheit der Besucher verhängt. Löblich und doch ärgerlich. Zum Trost statteten wir dem Grugapark einen Besuch ab. Seine wunderschönen großen Wiesen luden zwar zum Rasten ein, doch wir entschieden uns für eine Partie Minigolf. Ein schöner Zeitvertreib, der jedoch von der minderen Qualität der Bahnen und den ungeduldigen Gästen etwas überschattet wurde.

Das letzte große Highlight unseres selbst organisierten Urlaubs in Essen war dann der Besuch des Phantasialands in Köln (Brühl). Ein kleiner aber durchaus sehenswerter Freizeitpark, dessen Preis den einzigen Kritikpunkt darstellt. 50 € pro Person sind nun mal etwas zu hoch angesetzt. Und doch war für jeden von uns etwas dabei. Schnelle Achterbahnen für die Adrenalinjunkies (Black Mamba & Colorado Adventure), rasanter Wasserspaß sowie ruhigere Attraktionen zum Chillen (Wellenflug, Tikal). Besonders schön anzusehen waren auch die fabelhaften Zirkusnummern einiger asiatischer Kämpfer. Für Fans des fernöstlichen Flairs wie uns eine schöne Überraschung.

Trotz der vielen Regentage und des bewölkten Himmels war es ein spannender abwechslungsreicher Urlaub in Essen, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Imago

Essen

Köln

Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!