Wanderurlaub in Reith im Alpbachtal

- Ein Reisebericht -

Reith im Alpbachtal

Mein Mann und ich haben im Juni 2010 das dritte Mal gemeinsam Urlaub in Reith im Alpbachtal verbracht. Mein Mann war allerdings schon zum 25.-mal in diesem wunderschönen Urlaubsort, weshalb es ein Leichtes war, einen selbstorganisierten Urlaub dort zu verbringen.

Wir wohnen immer in der gleichen Ferienwohnung - im Haus Seerose. Diese war eine ehemalige Frühstückspension, wurde aber vor einigen Jahren in Ferienwohnungen umgebaut. Die Wohnungen selber sind sehr geräumig und gemütlich eingerichtet, das Badezimmer ist hell und modern. Jede Wohnung verfügt über einen großen Balkon - viele davon mit Blick auf den See von Reith.

Das Alpbachtal selbst ist eine Sackgasse. Wer in Reith im Alpbachtal Urlaub verbringt, wird mit dem Auto, dem Bus oder zu Fuß auch die anderen beiden Orte im Alpbachtal anschauen wollen. Die beiden Orte sind Alpbach und Inneralpbach.

Am ersten Tag wandern wir immer – um uns für die nächsten Tage einzuwandern – zur Scheffachalm. Dort gibt es (meiner Meinung nach) den besten Kaiserschmarrn überhaupt und ist in einem zweiwöchigen Wanderurlaub natürlich absolute Pflicht für mich. Danach wird immer nur um Reith rumgewandert und abends ein Wiener Schnitzel in einem der vielen schönen Lokale in Reith gegessen. Am nächsten Tag wandern wir immer den Höhenwanderweg nach Inneralpbach, dieser umfasst eine Länge von rund 10 Kilometern und ist einfach nur wunderschön. Wenn wir in Inneralpbach angekommen sind, geht es geradewegs zur Zirmalm, die direkt am Fuße des großen Galtenberges liegt. Den großen Galtenberg erwandern ist allerdings schon eine Herausforderung, da dieser über keine Liftanlage verfügt und man somit komplett hoch und auch wieder runter wandern muss. Wir haben das in dem Urlaub davor gemacht und waren rund 10 Stunden unterwegs.

Reith im Alpbachtal hat natürlich auch einen Hausberg – den Reitherkogel. Vom Reitherkogel aus kann man entweder das Inntal oder das Zillertal betrachten. Der Blick in das Zillertal ist immer wieder schön, wenn man sieht, wie der grün umrandete Ziller sich durch das Tal schlängelt. Bei richtig schönem Wetter kann man sogar vom Reitherkogel aus die Hintertuxer Alpen mit seinem berühmten Ganzjahresskigebiet sehen. Der Reitherkogel hat einen wunderschönen Panoramaweg zum herauf und herunter wandern, allerdings verfügt dieser Berg auch über eine Liftanlage. Vom Reitherkogel aus kann man auch zum nächsten großen Berg wandern. Das ist das Wiedersberger Horn. Von diesem aus kann man bei ganz klarer Sicht den Groß Glockner und den Groß Venediger sehen. Man kann natürlich auch nur das Wiedersberger Horn ersteigen. Dafür muss man mit dem Auto oder dem Bus nach Alpbach fahren und zu Fuß oder mit der Seilbahn nach oben gelangen. Das Wiedersberger Horn ist 2134 Meter hoch und die Seilbahn hält bei 1850 Metern. Dort gibt es einen Rundwanderweg direkt um das Horn auf einer Höhe von ungefähr 2000 Metern. Diese Wanderwege sind etwas anstrengend, aber dennoch gut zu meistern. Wenn man bedenkt, dass ich in diesem Urlaub im 8. Monat schwanger war, sind diese Wanderwege auch für Ungeübte zu meistern.

Wir lassen in unserem Wanderurlaub immer das Auto die kompletten 14 Tage stehen. Dazu hilft uns auch die Alpbachtal Seenland Card. Mit dieser Karte kann man im Alpbachtal kostenlos die Schwimmbäder, die Busse und die gesamten Liftanlagen kostenlos nutzen. Wir freuen uns heute schon auf den nächsten Urlaub in Reith im Alpbachtal, der allerdings erst 2013 stattfinden wird.

haxi

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!