Wie kommen wir ins Ferienhaus?

- Ein Reisebericht -

Wir wohnen im Norden von Deutschland an der dänischen Grenze. Natürlich nutzen wir diese geographisch günstige Lage zu Dänemark, wenn wir einfach so nach Wetterprognose kurzfristig ein Ferienhaus in Dänemark für ein paar Tage oder eine Woche und mehr buchen möchten. Die von uns für eine Spontanreise gebuchten Häuser sind meist nicht weiter von Flensburg entfernt als etwa 80 - 100 Km; es sollen ja auch noch Freunde, Kinder oder andere Ausgesuchte die Möglichkeit haben, auf einen Sprung vorbei zu kommen.

Nicht nur die Wetterprognose, auch das Wetter schlechthin war sonnig, es animierte uns zu einem Nordseeaufenthalt im Ferienhaus auf der von Flensburg etwa 80 Km entfernt gelegenen Insel Römö an der Nordsee. Das Haus hatten wir uns bei einem Tagesausflug nach Römö schon ausgeguckt und ganz gezielt beim dänischen Ferienhausanbieter für diese Zeit direkt vor Ort gebucht. Ein Ferienhausbewohner, der schon eine Woche auf der Insel war, war gerade dabei, seinen Aufenthalt wegen des besonders guten Wetters zu verlängern.

Wir fuhren nach Hause und freuten uns auf den soeben gebuchten Ferienhausaufenthalt. War doch das Wetter der einzige Unsicherheitsfaktor, denn die Insel Römö kannten wir von unzähligen Badeaufenthalten an der dänischen Nordsee.

Der Ferienhausaufenthalt rückte näher. Ob nun ein längerer oder kürzerer Urlaub: Urlaub ist Urlaub - und muss geplant und vorbereitet sein. Da meine Partnerin als Hebamme im Schichtdienst eingesetzt war und ein pünktlicher Dienstschluss aus nachvollziehbaren Gründen nicht immer möglich ist, konnten wir an diesem Tag nicht zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Touristbüros nach Römö anreisen. Ich habe dort also angerufen und mitgeteilt, dass wir erst später anreisen werden. Wie in Dänemark üblich, stellte unsere verspätete Anreise für die Dame im Touristbüro kein unlösbares Problem dar. Sie sagte mir, dass vor dem Haus des Touristbüros ein Schließfach für Hausschlüssel aufgestellt sei, das mit einem Code auch außerhalb der üblichen Bürozeiten geöffnet werden könne. Den Code für unser Schließfach gab sie mir bei unserem Telefonat durch. In der Gewißheit, für unseren Ferienhausaufenthalt auf Römö alles bestens vorbereitet zu haben, trafen wir gegen 21.00 Uhr am Touristbürö und der beschriebenen Schließfachanlage, in der unsere Schlüssel für das angemietete Sommerhaus gelagert waren, ein. Die Code-Nummer hatte ich mir eingeprägt, in meinem Handy gespeichert und auf einen Notitzzettel geschrieben. Ich war also bestens auf das Schließfach mit Codezugang vorbereitet!

Ich gebe den Code in der Gewissheit einer Formsache ein und siehe da: Die Tür des Faches öffnet sich wie von Geisterhand. Was sehe ich aber zu meinem Entsetzen: Das Fach ist leer. Ja, leer! Oder andersrum, in dem Fach lag nicht der Hausschlüssel für das Ferienhaus!

Natürlich habe ich noch weitere Versuche gestartet; das Fach blieb leer!

Die in der Beschreibung angegebene Notrufnummer stellte sich als für Notsituationen nicht hilfreich dar. Eine dänisch-deutsche Stimme teilte mir mit, dass dieser Anschluss nur bis 21.00 Uhr geschaltet sei. Es war jetzt offensichtlich nach 21.00 Uhr. Gut, dass wir keine (kleinen) Kinder dabei hatten.

Was soll's., das Leben muss auch bei einer Urlaubsanreise irgendwie im Sinne des Urlaubstraumes weiter gehen. Wir fuhren zum Ferienhaus und versuchten jetzt auch ohne Hausschlüssel in das Haus zu kommen. Wir fanden durch rütteln an den Türklinken der Haus- und Terrassentür erwartungsgemäß keinen Zugang ins Haus. Wenn ich nicht doch noch einen Zugang ins Haus gefunden hätte, hätte ich entweder die Haus-, oder Terrassentür aufgehebelt (wir waren schließlich die rechtmäßigen Mieter des Hauses...).

Erfreulicherweise hatte das Haus ein sehr niedrig ausgelegtes Satteldach, auf das ich raufklettern konnte. Ich versuchte das einzige Dachfenster des Hauses anzuhebeln. Wider Erwarten ließ sich das Fenster öffnen und ich gelangte ins Badezimmer. Wer dänische Türschlösser kennt, weiß auch, dass sie sich von innen ohne Schlüssel öffnen lassen.

Wir waren in "unserem" Haus und richteten uns erleichtert häuslich ein. Einige Zeit später klingelte es an der Tür. Erstaunt über das Klingeln öffneten wir. Und siehe da, vor der Tür stand eine Dame vom Touristbüro mit einer Flasche Wein, um sich für das Mißgeschick zu entschuldigen. Den Hausschlüssel hatte sie auch dabei. Die Dame war offensichtlich über unsere einigermaßen entspannte Haltung erleichtert. Und noch an diesem Abend haben wir die Flasche Wein genossen.

Rolf Schlicht

Dänemark

Rømø

Flensburg

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!