Wien - die Stadt der Träume

- Ein Reisebericht -

Wien ist eine Stadt, an der die Zeit quasi vorbei gegangen ist. Das hindert sie aber nicht daran, sich modern und pulsierend zu präsentieren.

Unseren Kurzurlaub im Mai verbrachten wir im Hotel Ibis in direkter Lage der Innenstadt Wiens. Nur ein paar Gehminuten sind wir entfernt von der Straße, in der das Leben zu hause ist. Geschäft an Geschäft reiht sich aneinander und wir kommen aus dem Staunen kaum noch heraus. Da der Vorteil eines Hotelurlaubes auch ein ausgedehntes Frühstück beinhaltet widerstanden wir der Versuchung, in eines der einladenden Wiener Cafés einzukehren und machten erst einmal einen Stadtrundgang.

Unser Fußmarsch führte uns in Richtung Stephansdom, den wir dann auch zu Fuß erklommen. Welch ein unglaublicher Ausblick uns da erwartet hat, kann man in Worte kaum fassen. Total beeindruckt saßen wir etwas später in einem Fiaker, dem traditionellen Pferdegespann mit einem echten Kutscher, der uns noch mit interessanten Details über Wien die kurze Reise versüßte.

Dann hatten wir uns aber doch eine Stärkung verdient und kehrten im Hotel Sacher ein. Die Geschichte des Hotels hatten wir vorher studiert und nun saßen wir mitten drin in einem kaum veränderten Wahrzeichen Wiens. Anschließend fuhren wir mit der Straßenbahn in den Wiener Prater, dem Vergnügungspark etwas außerhalb Wiens. Hier kann man beispielsweise in dem altertümlichen Riesenrad, welches man sonst nur aus Filmen kennt, seine Runden drehen. Herrlich so ein Ausflug in die Geschichte Österreichs. Selbstverständlich gibt es noch zahlreiche andere Attraktionen, die man auf einer Kirmes findet.

Wer nach Wien reist, sollte unbedingt eines der Schlösser besichtigen. Der Ausflug lohnt sich und man wird mit Prunk und Pracht verwöhnt, wie man es sonst kaum irgendwo finden kann. Auch außerhalb der Schlösser nämlich in den dazugehörigen Parks wird man von der Vielfalt der Bäume und Pflanzen geradezu überwältigt. Im Schlosspark vom Schloss Schönbrunn ließen wir uns sogar mit einer Kutsche durch den Park chauffieren. Dies spricht schon von der Größe des Parks.

Auch die Spanische Hofreitschule ist mehr als sehenswert. Nie habe ich saubere Pferdeställe gesehen als hier. Vormittags kann man an einer Vorführung oder einem Training der Pferde teilhaben. Abends finden dann die Aufführungen statt.

Von den ganzen außergewöhnlichen Eindrücken müde geworden kamen wir dann abends wieder in unserem Hotel an und genossen im hoteleigenen Restaurant ein tolles Abendessen. Den Abend ließen wir an der Hotelbar ausklingen. Hier bekamen wir dann von dem Barkeeper des Hotels wertvolle Tipps für unsere nächsten Urlaubstage.

Unser Fazit ist: Wir kommen auf jeden Fall wieder! Der Hotelurlaub in Wien war ein voller Erfolg!

Wien

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!