Erste Reisen wieder möglich! Infos zu Reisezielen & aktuelle COVID-19-Hinweise
A. Hausstätter Heute sind wir nur per
E-Mail erreichbar!

Alter Hafen (Bremerhaven)

- Sehenswürdigkeit -

Der Alte Hafen in Bremerhaven ist das älteste künstliche Hafenbecken der Stadt. Es wurde in den 20er Jahren des 19. Jahrhunderts gebaut und kann als Ausgangspunkt des weiteren Hafenbaus in Bremerhaven bezeichnet werden. Heute sind nur Teile dieses Hafenbeckens erhalten, es wird als als Museumshafen genutzt.

Ursprünglich war der Alte Hafen etwa 750 Meter lang, fast 60 Meter breit und mehr als 5 Meter tief. Niederländische Wasserbauingenieure sorgten für einen reibungslosen Ablauf des aufwendigen Baus. Über eine Schleuse gelangte man in den Vorhafen und dann in die Weser. Beim Bau kamen kaum schwere Maschinen zum Einsatz, der Aushub des Hafenbeckens war schwere Handarbeit, fast 1000 Arbeiter sorgten daher in nur 2 Jahren für die komplette Fertigstellung.

Zwischenzeitlich wurde der Alte Hafen auch für Fischereizwecke genutzt, bevor in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts der Niedergang einsetzte. Schon im 19. Jahrhundert war der Alte Hafen durch den Neuen Hafen und weitere andere Hafenbecken ergänzt worden, nun mangelte es jedoch an Nutzung für ihn selbst. 1960 und 1975 wurden daher Teile des Beckens zugeschüttet und nur noch für das Deutsche Schifffahrtsmuseum genutzt. Das Areal um Alten und Neuen Hafen wurde seither städtebaulich aufgewertet.