Angelregion Balearen

- Sehenswürdigkeit -

Die Islas Baleares (dt. Balearische Inseln oder einfach Balearen) sind eine zum Königreich Spanien gehörende Inselgruppe und liegen im westlichen Bereich des Mittelmeeres im von den Küsten des spanischen Festlandes, Frankreich und Italien gebildeten Golf. Zu den Balearen werden neben der Hauptinsel Mallorca noch die etwas kleineren Inseln Menorca, Formentera und Ibiza sowie Cabrera gerechnet. Diese fünf Inseln sind bewohnt, andere unbewohnte Eilande und Felsen tummeln sich im Seegebiet der Balearen und werden diesen ebenso zugerechnet. Geologisch betrachtet sind die Balearen ein Ausläufer des Andalusischen Faltengebirges. Allerdings verläuft zwischen diesem und den Inseln ein Meeresgraben, der bis zu 1 500 m tief und das Resultat eines Grabenbruches ist. Die Balearen sind allesamt recht gebirgig und deshalb, aber auch wegen ihrer schönen Strände, bei ausländischen Touristen sehr beliebt. Binnengewässer gibt es auf den Balearen kaum. Lediglich auf Mallorca bilden sich nach starken Niederschlägen Sturzbäche (Torrent de Pareis) aus, die nach dem Abtrocknen Tümpel zurücklassen, welche aber nicht einmal als Teiche bezeichnet werden können. Zwar gibt es zwei Trinkwasserspeicherbecken, die anglerisch jedoch nicht interessant sind. Anglerische Aktivitäten erstrecken sich somit ausschließlich auf die Küsten und die vorgelagerten tieferen Meeresteile, wo auch die großen Fische des Mittelmeeres gefangen werden können. Meist wird diesen vom Boot aus nachgestellt, da so auch größere Tiefen erreicht werden können.

Fische Sardine, Makrele, Dorade, Thun, Meeräsche, Rotbarbe, Wolfsbarsch und andere Köder Köderfisch, Muscheln, Schnecken, Teig, verschiedene Kunstködermontagen


Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!