Angelregion Bjorli

- Sehenswürdigkeit -

Zur Kommune Lesja im Königreich Norwegen gehört auch der kleine Ort Bjorli. Bekannt geworden ist Bjorli durch seine Hüttenindustrie, als hier von Mitte des 17. Bis Anfang des 19. Jahrhunderts Eisenerz verhüttet wurde. Später fand der Ort Anschluss an die Eisenbahnstrecke der Raumabanen, die Skitouristen in diese Region brachte. Heute verfügt Bjorli über 6 Liftanlagen und knapp 20 km Abfahrten. Die Kommune Lesja ist etwa 2 260 Quadratkilometer groß und in ihr leben ungefähr 2 200 Einwohner. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von gerade einmal 1 Einwohner auf den Quadratkilometer. Neben dem Skifahren hat sich Bjoli aber auch noch einen Namen als Angeldestination gemacht, liegt es doch an dem Fluss Lykkja, in den die Lachse zum Laichen aufsteigen. Der Fluss mäandert hier sehr stark und hat einige Altarme augebildet. Er mündet nach etwa 60 km bei Andalsnes in den Romsdalfjord, der in den Nordatlantik übergeht. Die Kommune Lesja liegt etwa in der Mitte zwischen Bergen und Trondheim und ist über die Europastraße E 136 gut zu erreichen. Die erwähnten Gewässer sind für den Petrijünger sehr interessant, eröffnen sie ihm doch ein breites Spektrum an anglerischer Betätigung. Bjorli als Stützpunkt erlaubt sowohl das Fischen im Fluss Lykkja auf Salmoniden als auch Tagesausflüge an den Fjord oder aber auch die Teilnahme an Hochsee-Angeltörns mit knapp einer Stunde Anfahrt.

Fische Lachs, Forelle, Kabeljau Köder Künstliche Fliege, Spinner, Pilker, Fischfetzen


Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!