Erste Reisen wieder möglich! Infos zu Reisezielen & aktuelle COVID-19-Hinweise

Angelregion Castellón

- Sehenswürdigkeit -

Die zur Region Valencia gehörende Provinz Castellón liegt im Osten des Königreiches Spanien und nimmt eine Fläche von 6 632 Quadratkilometern ein. Die Provinz hat nach letzten Zählungen vom Januar 2011 etwa 604 000 Einwohner und weist somit eine durchschnittliche Besiedlungsdichte von 91 Einwohnern pro Quadratkilometer auf. Im Norden grenzt sie an Katalonien, im Nordwesten an die Provinz Teruel und südlich liegt die Provinz Valencia. Die östliche natürliche Grenze stellt die Küste des Mittelmeeres dar. In der Grenzregion zur Provinz Teruel ziehen sich einige Bergketten durch das Land, während das Höhenniveau zur Küste hin kontinuierlich abfällt. In den erwähnten Bergen entspringen einige Flüsse, die gen Osten zum Mittelmeer hin entwässern und an ihren Oberläufen Salmoniden beherbergen. Einige der Flüsse werden zur Erzeugung von Elektroenergie aus Wasserkraft und zur Wasserversorgung angestaut. Der größte dieser Stauseen in den Bergen ist der Embalse de Arenos. In der Ebene liegen der Embalse de Sitjar und der Embalse de Maria Cristina. Dank gelungener Besatzmaßnahmen während der letzten Jahrzehnte haben sie sich zu beliebten Angelrevieren entwickelt. An der Küste und in den vorgelagerten tieferen Meeresteilen sind fast alle im Mittelmeer vorkommenden Fischarten an den Haken zu bekommen. Auswärtige Sportangler sollten hier immer auf die Führung einheimischer Kollegen oder Fischer vertrauen, da alleinige Ausfahrten auf das Meer äußerst gefährlich werden können.

Fische

Binnengewässer Bachforelle, Weißfische, Barsch, Hecht, Aal Köder künstliche Fliege, Teig, Rot- und Tauwurm, Köderfisch, Blinker, Spinner
Mittelmeer Sardine, Makrele, Dorade, Thun, Meeräsche, Rotbarbe, Wolfsbarsch und andere Köder Köderfisch, Muscheln, Schnecken, Teig, verschiedene Kunstködermontagen