Angelregion Dinarische Gebirgsregion

- Sehenswürdigkeit -

Die Dinariden, auch Dinarisches Gebirge oder Dinarische Alpen genannt, sind ein Gebirgszug, der sich unweit der Küste zur Adria über 600 km weit durch den gesamten Balkan zieht. Sie sind Landschafts-, Kultur- und Klimascheide zwischen dem mediterranen Raum und dem Binnenland. Das Gebirge erreicht Höhen von bis zu 2 700 m. Auf dem Territorium Kroatiens trennt es die Küstenregionen der Kvarner Bucht, Dalmatiens und Istriens von Nordkroatien und Slawonien. Charakteristisch für das Dinarische Gebirge sind seine zahlreichen Durchbruchstäler, die sich in Form unzugänglicher Canyons darstellen und kaum Quertäler haben. Die Dinariden sind auf Grund zahlreicher und ergiebiger Niederschläge ein wasserreiches Gebiet. Sie entwässern sich sowohl zur Adria hin als auch in das Binnenland, wo alle Wasserläufe letztlich der Donau zufließen. Auf dem Gebiet Kroatiens ist die Kupa der größte aus dem Dinarischen Gebirge stammende Fluss. Zur Adria hin sind das die Cetina und die Krka, einer der schönsten Flüsse des Landes. Beide Flüsse sind an ihren Oberläufen Salmonidengewässer, führen allerdings in ihren Mündungsbereichen Brackwasser. Einer der bekanntesten Sickerflüsse ist die Gacka. Bei Anglern ist sie bekannt wegen ihrer großen Bachforellen, aber auch Äschen, Döbel, Aale, Regenbogenforellen und sogar Karpfen sind in der Gacka an den Haken zu bekommen. Neben der reizvollen Landschaft hat das Dinarische Gebirge also auch anglerisch eine Menge zu bieten.

Fische

Raubfische Hecht, Barsch, Aal Köder Rot- und Tauwurm, Köderfisch, Blinker, Spinner
Friedfische Karpfen, Barbe, Döbel, Weißfische Köder Boilies, Teig, Mais, Rot- und Tauwurm
Salmoniden Bachforelle, Regenbogenforelle, Äsche Köder künstliche Fliege, Spinner


Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!