Angelregion Eigerøy

- Sehenswürdigkeit -

Eigerøy ist eine der Stadt Egersund vorgelagerte Insel im Süden des Königreiches Norwegen. Egersund liegt in der Provinz Rogaland und gehört zur Kommune Eigersund. Die Stadt hat 13752 Einwohner (Stand Oktober 2007), hat einen Naturhafen und wird schon in der Welt der isländischen Sagen erwähnt. Bis zum Jahre 1979 war Egersund ein Zentrum der Porzellanherstellung. Zwischen Egersund und der Insel Eigerøy gibt es eine Straßenbrücke und auf der Insel selbst nur ein paar kleine Ansiedlungen. Die Insel ist nur etwa 4 km lang und ebenso breit. Dennoch ist sie ein Refugium für Angler, denn sowohl in den vorgelagerten Gewässern der Nordsee als auch im Belt zwischen dem Festland und der Insel finden diese hervorragende Bedingungen für die Ausübung ihrer Leidenschaft vor. Die Insel verfügt über eine kleine Bucht, in der auch von Land aus sehr gutes Brandungsangeln auf Plattfische möglich ist. Will man den größeren Fischen auf der offenen See nachstellen, ist es unumgänglich, sich einem organisierten Angeltörn anzuschließen. Es ist schlechterdings mehr als leichtsinnig, mit einem eigenen Boot auf die offene See hinauszufahren. Zudem wird dann auch der Fangerfolg vergleichsweise bescheiden bleiben. Die Kutter sind alle mit Ultraschalldetektoren zum Aufspüren der Fischschwärme ausgerüstet und dadurch erhöhen sich die Fangaussichten natürlich beträchtlich.

Fische Dorsch, Leng, Pollack, Flunder Köder Fischfetzen, Pilker, Gummiköder, Wattwurm


Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!