Aktuelle Reisehinweise - Deutschland: Verbot touristischer Übernachtungen bis 20. Dezember 2020

Angelregion Federsee

- Sehenswürdigkeit -

Nahe der knapp 4000 Einwohner zählenden Stadt Bad Buchau liegt der etwa 1,4 Quadratkilometer große Federsee im Bundesland Baden-Württemberg. Damit ist er immerhin das drittgrößte Gewässer dieses Bundeslandes. Noch vor ungefähr 200 Jahren bedeckte der See eine fast 8 mal größere Fläche, aber Verlandungsprozesse verkleinerten den See beträchtlich. Hervorgerufen wurden diese hauptsächlich durch Menschenhand, als dem See gezielt Land abgerungen wurde. Dazu wurde der westliche Abfluss Kanzach vertieft und kanalisiert, wodurch dem See viel Wasser entzogen wurde. Seither wurde diesem Prozess jedoch gezielt Einhalt geboten und der Verlandungsprozess hat sich stabilisiert. Der Federsee ist fast in seinem gesamten Umfange durch einen breiten Schilfgürtel gesäumt, so dass ein direkter Zugang zum See fast nirgends möglich ist. Das schafft für die zahlreich hier brütenden Wasservögel hervorragende Lebensbedingungen, da sie nicht von Menschen gestört werden. Lediglich bei Bad Buchau gibt es einen 1,5 km langen Steg, der durch den Schilfgürtel bis zum Freiwasser führt. Am Ende des Steges befindet sich ein Bootsverleih, so dass auch Erholung Suchende und Angler den See nutzen können. Der See ist nur etwas mehr als 2 m tief und erwärmt sich im Sommer recht schnell. Das schafft gute Lebensbedingungen für die wärmeliebenden Cypriniden wie Karpfen und Schleie. Weißfische bleiben dagegen recht klein, sind deshalb jedoch die ideale Beute für den Hecht und den Aal. In der näheren Umgebung des Federsees gibt es noch andere Angelgewässer, von welchen hier das Ertinger Bad, der Olzreuter See, der Lindenweiher und der Niklasee genannt sein sollen.

Friedfische Karpfen, Schleie, Weißfische Köder Kartoffel, Teig, Rot- und Tauwurm
Raubfische Hecht, Barsch, Aal Köder Köderfisch, Blinker, Spinner, Tauwurm