Angelregion Gelderland

- Sehenswürdigkeit -

Eine der 12 Provinzen des Königreiches der Niederlande ist das östlich und abseits der Küsten zur Nordsee gelegene Gelderland. Obwohl Nijmegen (dt.: Nimwegen) die größte Stadt Gelderlands ist, wurde Arnhem (dt.: Arnheim) zur Hauptstadt der Provinz erhoben, deren Namen sich von der auf deutschem Territorium im Bundesland NRW, an das Gelderland auch grenzt, liegenden Stadt Geldern ableitet. Die Struktur der Landschaft der Provinz Gelderland lässt sich gut in drei Gebiete unterteilen. Das wäre zum einen die nördlich gelegene Veluwe mit ihrem für niederländische Verhältnisse sehr weitläufigen Waldgebiet. Zum anderen ist das der im Südosten gelegene Achterhoek, der landwirtschaftlich geprägt ist und zum dritten die im Süden gelegene Betuwe, eine Landschaft, die für ihren Gemüse- und Obstanbau bekannt ist. Das südliche Gebiet der Provinz Gelderland wird vom Rhein und seinen Armen durchzogen. Die Grenze zur benachbarten Provinz Nordbrabant bildet ein weiterer wichtiger Fluss, die Maas. Südlich der Stadt Arnheim verlässt die Ijssel den Niederrhein, um später bei Kampen in das nach ihr benannte Ijsselmeer zu münden. Allein diese unvollständige Aufzählung zeigt, dass es in der Provinz Gelderland eine große Anzahl von Gewässern gibt, die auch von Wassersportlern aller Couleur intensiv genutzt werden. An erster Stelle wären da die Segler zu nennen, dicht gefolgt von den Anglern, die ihren Angelurlaub an den Gewässern der Angelregion Gelderland verbringen.

Friedfische Karpfen, Weißfische, Schleie (vereinzelt) Köder Kartoffel, Teig, Rot- und Tauwurm
Raubfische Hecht, Barsch, Zander, Aal Köder Köderfisch, Rot- und Tauwurm, Blinker, Spinner



Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!