Aktuelle Reisehinweise - In vielen Ländern ist Urlaub möglich! (Reiseziel-Übersicht)

Angelregion Hérault

- Sehenswürdigkeit -

Das zur Region Languedoc-Roussillon gehörende Departement Hérault trägt die Ordnungsnummer 34 innerhalb des nach dem Alphabet geordneten Departement-Verzeichnisses von Frankreich. Namensgeber des Departements ist der gleichnamige Fluss Hérault, der in den Cevennen entspringt und gen Süden das Departement durchfließt, um bei Agde in das Mittelmeer zu münden. Im Departement Hérault leben, der letzten Zählung vom Januar 2009 zufolge, knapp 1 132 000 Einwohner in einem Gebiet, das eine Fläche von 6 101 Quadratkilometern umfasst. Dies bedeutet, dass auf einem Quadratkilometer im Schnitt 169 Einwohner leben. Größte Stadt ist Montpellier. Im Norden des Departements sind noch die letzten Ausläufer des Zentralmassivs zu finden, während im Süden die Küste zum Mittelmeer eine natürliche Grenze bildet. Die Grenze zum benachbarten Departement Gard wird von dem Fluss Vidourle markiert. Der Orb ist ein weiterer großer Fluss, der allerdings in der Region Midi-Pyrénées entspringt. Die Wirtschaft des Departements wird hauptsächlich von der Landwirtschaft getragen. Im bergigen Norden wird vielerorts Schafzucht betrieben, während ansonsten Wein angebaut wird. An der 87 km langen Küste befinden sich neben kleinen Fischerhäfen auch die großen Fischerei- und Handelshäfen, die sich in der Stadt Sète befinden. Für Angler sind hauptsächlich die vielen Flüsse interessant, aber auch das Meer stellt für Spezialisten ein ansprechendes Angelgebiet dar.

Fische

Flüsse Bachforelle, Äsche, Barbe, Weißfische, Hecht, Barsch, Aal Köder künstliche Fliege, Teig, Rot- und Tauwurm, Köderfisch, Blinker, Spinner
Mittelmeer Sardine, Makrele, Dorade, Thun, Meeräsche, Rotbarbe, Wolfsbarsch Köder Köderfisch, Muscheln, Schnecken, Teig, verschiedene Kunstködermontagen


Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!