Aktuelle Reisehinweise - Deutschland: Verbot touristischer Übernachtungen bis 7. März 2021

Angelregion Kieler Bucht

- Sehenswürdigkeit -

Die zur Ostsee gehörende Kieler Bucht wir im Westen und im Süden von der Küste des Bundeslandes Schleswig-Holsteins begrenzt und im Südosten schirmt sie die Insel Fehmarn zur Mecklenburger Bucht hin ab. Weiter nördlich wird die Kieler Bucht von den drei dänischen Inseln Langeland, Als und Ærø eingefasst. Nebengewässer der Kieler Bucht sind der Flensburg Fjord, die Eckernförder Bucht und die Kieler Förde. Streng genommen ist auch noch die Schlei zu diesen zu zählen. Das weithin sichtbare Wahrzeichen der Kieler Bucht wird vom Kieler Leuchtturm repräsentiert. Die Küsten der Region bieten vielen Urlaubern gute bis sehr gute Möglichkeiten für eine aktive Erholung am Meer. Die bekannteste Destination dürfte das Ostseebad Laboe sein. Das Örtchen Hochwacht war einst ein Fischerdorf und hat sich seinen typischen Charakter bis in die heutigen Tage hinein erhalten. Sehr beliebt sind die Gewässer der inneren und äußeren Bucht bei Kapitänen von Sportboote, da hier überall genügend und preiswerte Liegeplätze vorhanden sind. Obwohl die Kieler Förde stark befischt ist, landen hier speziell auch Angler immer wieder ansehliche Fänge. Bei auflandigen Winden sind die Erfolgsaussichten am besten. Besonders die Heringsangelei ist weit verbreitet und wird sowohl von Land aus (Buhnenköpfe) als auch vom Boot aus intensiv betrieben. Neben dem Hering ist der Hornhecht ein beliebtes Beuteobjekt, denn trotz seines skurrilen Aussehens ist er sehr schmackhaft. Gute Fänge auch schwerer Fische können beim Wrackangeln erzielt werden. Dazu bedarf es jedoch sehr guter Ortskenntnisse und nautischer Erfahrung, um die gesunkenen Schiffe zu finden.

Fische Flunder, Meerforelle, Hornhecht, Aal, Dorsch Köder Wattwurm, Köderfisch, Fetzenköder, Spinner, Tauwurm, Pilker





Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!