Angelregion Kjøllefjord

- Sehenswürdigkeit -

Der kleine Ort Kjøllefjord (sam. Gilevuodna oder Gilivuotna) liegt ganz im Norden des Königreiches Norwegen und ist der Verwaltungssitz der Kommune Lebesby. Er liegt östlich des Nordkaps und gehört zur Provinz Finnmark. Kjøllefjord hat immerhin etwa 1 400 Einwohner und wird von den Schiffen der Hurtigruten-Linie angelaufen. Nahe der Küste befindet sich eine Felsgruppe, deren Silhouette wie eine Kirche anmutet und deshalb Finnkirka genannt wird. Dieser Ort war in früheren Zeiten ein Platz, wo die Samen ihre Opfer darbrachten. Die Kommune Lebesby wurde in den 20 er Jahren des vergangenen Jahrhunderts bekannt, als hier ein Schatz gefunden wurde, der aus mehreren goldenen Ringen und einem geflochtenen Armband aus Silber bestand. Die Funde wurden auf das 4. Bis 5. Jahrhundert datiert, was allerdings von einigen Archäologen mittlerweile angezweifelt wird. Diese behaupten nun, der Fund müsse in die Wikingerzeit umdatiert werden und aus dem westlichen Skandinavien stammen. Kjøllefjord selbst ist recht idyllisch und verbreitet mit seinen farbenfrohen Häusern einen ganz eigenen Charme. Und das obwohl das Städtchen gegen Ende des 2. Weltkrieges fast vollständig abbrannte. Seit Generationen sind die Fischgründe in der vor der Haustür liegenden Barentssee die Lebensgrundlage für die hier lebende Bevölkerung. Es werden hier viele Arten von Meeresfischen gefangen, wobei der Kabeljau der Hauptfisch ist. Aber auch Seewolf und Heilbutt sind eine begehrte Beute. Zunehmend wird die Region auch von Anglern entdeckt, die auf bemerkenswerte Fänge mit teilweise kapitalen Exemplaren verweisen können.

Fische Kabeljau, Heilbutt, Seewolf Köder Fetzenköder, Pilker. Köderfisch, Gummiköder


Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!