Angelregion Kummerower See

- Sehenswürdigkeit -

Die Seen im Umfeld von Teterow


Unweit des Kummerower Sees im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern liegen die drei kleinen Städte Malchin, Demmin und Dargun, alle etwa 70 km südlich der Hafenstadt Stralsund gelegen. Der See weist eine Länge von etwa 12 km auf und ist meist um die 4 km breit. Im Vergleich mit den anderen großen Seen der Region ist er mit durchschnittlich 8 m recht flach, obwohl seine größte Tiefe mehr als 23 m beträgt. Mit dem benachbarten Teterower See ist er durch den Peenekanal verbunden. Am westlichen Ufer ist der See sumpfig und mit einem Schilfgürtel gesäumt. Da der See durch den Peenestrom mit der Ostsee in Verbindung steht und nur 30 cm über N.N. liegt, wird sein Wasserstand deutlich von den Wasserstandsschwankungen der Oder, des Stettiner Haffs und der Pommerschen Bucht beeinflusst. Der See liegt eingebettet zwischen Feldern und Wiesen und ist nur an wenigen Stellen von Waldstücken gesäumt. Dennoch ist er ein Anziehungspunkt für Touristen und in der Saison wird er von Ausflugsschiffen befahren.

Angeln am Kummerower See


Auch viele Angler zieht es alljährlich an den See, ist er doch der fischreichste aller Mecklenburger Großseen. In den Wintermonaten tragen die langsam fließenden Zuflüsse Plankton ein, was den Brutfischen als Nahrung dient und gut heranwachsen lässt. Und wo kleine Fische sind, sind die großen auch nicht weit, denn es gibt ja genug Beute. Der See ist fast überall vom Ufer aus zu beangeln. Nur in seinem westlichen Bereich ist ein Boot wegen des breiten Schilfgürtels erforderlich.


Gewässer Fischarten Angelmethoden
Kummerower See, Teterower See Karpfen, Schleie, Weißfische, Hecht, Barsch, Zander, Aal Grundangeln mit und ohne Bissanzeiger, Spinnangeln mit Blinker und Spinner