Angelregion Lüttich

- Sehenswürdigkeit -

Die belgische Provinz Lüttich (niederl. Luik, fr. Liege) ist eine der 5 wallonischen Provinzen in denen französisch gesprochen wird, obwohl im Osten der Provinz bei Sankt Vith und Eupen ein deutsches Sprachgebiet existiert. Die Provinz grenzt im Westen an Wallonisch Brabant, im Südwesten an die Provinz Namur, im Süden an die Provinz Luxemburg (nicht zu verwechseln mit dem Staat Luxemburg) und im Norden an die Provinz Limburg. Internationale Grenzen weist die Provinz zur Bundesrepublik Deutschland, zum Königreich der Niederlande und zum Großherzogtum Luxemburg auf. Namensgeberin ist die Stadt Lüttich, die gleichzeitig mit knapp 195 000 Einwohnern die größte Gemeinde stellt und als Hauptstadt der Provinz fungiert. Bei der Stadt Lüttich liegt der Zusammenfluss der Maas und der Ourth. Überhaupt ist die Maas das dominierende Gewässer in der Region und hier schon ein breiter und schiffbarer Fluss. Die Ourthe kommt aus den belgischen Ardennen und ist in ihrem Oberlauf ein Fluss der Forellen- und der Äschenregion. Bis zu Ihrer Einmündung nach 165 km (mit Ourthe Occidentale 218 km) in die Maas stellt sie ein Gewässer der Barbenregion dar. Im Süden der Provinz und in den Ausläufern der Eifel befinden sich 4 sehr schöne mittelgroße Seen, die dank gelungener Besatzmaßnahmen allesamt gute Angelreviere sind.

Fische

Flüsse Barbe, Döbel, Weißfische, Hecht, Barsch, Zander, Aal Köder Teig, Mais, Rot- und Tauwurm, Köderfisch, Blinker, Spinner
Seen, Teiche und Kanäle Karpfen, Schleie, Weißfische, Hecht, Barsch, Zander Köder Boilies, Teig, Mais, Rot- und Tauwurm, Köderfisch, Blinker, Spinner


Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!