Angelregion Málaga

- Sehenswürdigkeit -

Die spanische Provinz Málaga gehört zur weitere 7 Provinzen umfassenden Region Andalusien. Das Königreich Spanien verfügt über eine ganze Reihe von touristisch weltweit bekannten Gebieten, Malaga zählt ganz ohne Zweifel dazu. Malaga grenzt an die Provinzen Cadiz, Cordoba, Sevilla und Granada, die alle zur Region Andalusien gehören. Eine natürliche Grenze stellt die Küste zum Mittelmeer dar, die unter dem Namen Costa del Sol einer der touristischen Hotspots in Spanien schlechthin ist. Die Hauptstadt Malaga ist die Namensgeberin der Provinz und ein wichtiges Handels- und Industriezentrum. Sowohl der Hafen als auch der Flughafen sind bedeutende Verkehrsknotenpunkte. Die bekanntesten Urlaubsorte sind das exklusive Marbella und Torremolinos. Torremolinos allerdings hat sich einen zweifelhaften Ruf wegen seiner Betonbauten erworben, die einen so wohl nicht gewollten Massentourismus mit sich brachten. Die weiter östlich gelegenen Orte Torrox und Nerja sind vom Massentourismus zum Glück leider noch nicht so stark betroffen. Viele der nach Malaga kommenden Urlauber sind auch Angler und versuchen, den Fischen des Mittelmeeres beizukommen. Erfolg verspricht allerdings nur das Angeln vom Boot aus, weil so größere Tiefen befischt werden können. Weithin unbekannt ist, dass der Norden der Provinz von vielen Flüssen durchzogen wird und auch einige schöne Seen aufweist, von denen der Rio Benamargosa der größte ist. Die Flüsse sind teils ausgezeichnete Salmonidenreviere.

Fische

Binnengewässer Bachforelle, Regenbogenforelle, Weißfische, Karpfen, Hecht, Barsch, Aal Köder künstliche Fliege, Boilies, Teig, Rot- und Tauwurm, Köderfisch, Blinker, Spinner
Mittelmeer Sardine, Makrele, Dorade, Thun, Meeräsche, Rotbarbe, Wolfsbarsch und andere Köder Köderfisch, Muscheln, Schnecken, Teig, verschiedene Kunstködermontagen