Angelregion Namur

- Sehenswürdigkeit -

Namur (niederl. Namen, fr. Namur) ist eine der fünf in der Region Wallonien des Königreiches Belgien gelegenen Provinzen, in denen französisch gesprochen wird. Im Westen grenzt sie an die Provinz Hennegau, im Osten ist die Provinz Luxemburg (nicht zu verwechseln mit dem Großherzogtum Luxemburg) benachbart und im Norden die Provinzen Lüttich und Wallonisch Brabant. Im Süden verläuft die Staatsgrenze zur Republik Frankreich. Namensgeberin, größte Stadt mit knapp 110 000 Einwohnern und Hauptstadt der Provinz ist Namur. Insgesamt leben in der Provinz etwa 472 000 Einwohner auf einem Gebiet mit der Ausdehnung von 3 666 Quadratkilometern. Dies entspricht einer durchschnittlichen Bevölkerungsdichte von 129 Einwohnern pro Quadratkilometer. Die Stadt Namur liegt an der Maas (fr. La Meuse), die auch der dominierende Fluss in der Region ist. Die Maas hat hier schon fast ihren Mittellauf erreicht und ist bereits schiffbar. Hier mündet auch die Sambre in die Maas, ein knapp 200 km langer, aus Frankreich und der belgischen Provinz Hennegau kommender, Fluss. Beide Flüsse befinden sich auf dem Gebiet der Provinz Namur bereits in ihrer Barben- bzw. Bleiregion. In der flachen bis hügeligen Landschaft verstreut befinden sich zahlreiche kleine bis mittelgroße Seen und Teiche, die recht häufig durch Kanäle mit den Flüssen in Verbindung stehen. Der Fischbestand in diesen Gewässern unterscheidet sich von dem in den Flüssen teils deutlich.

Fische

Flüsse Barbe, Döbel, Weißfische, Hecht, Barsch, Zander, Aal Köder Teig, Mais, Rot- und Tauwurm, Köderfisch, Blinker, Spinner
Seen, Teiche und Kanäle Karpfen, Schleie, Weißfische, Hecht, Barsch, Zander Köder Boilies, Teig, Mais, Rot- und Tauwurm, Köderfisch, Blinker, Spinner


Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!