Aktuelle Reisehinweise & FAQs - Deutschland: Verbot touristischer Übernachtungen bis 18. April 2021

Angelregion Oberfranken

- Sehenswürdigkeit -

Die oberfränkische Gemeinde Michelau liegt im Landkreis Lichtenfels und hat 6 535 Einwohner (Stand Dezember 2010). Diese leben auf einem Territorium von etwas mehr als 19 Quadratkilometern, was einer Besiedlungsdichte von im Schnitt 338 Einwohnern pro Quadratkilometer entspricht. Die Entstehung des Ortes geht auf ein am Main gelegenes Fischerdorf zurück, wo dann später Pfähle für den Weinanbau hergestellt wurden. Später griff dann die Korbmacherei Platz und die Produkte der Region wurden bis nach Preußen, Holland und sogar Russland verkauft. In der Mitte des vergangenen Jahrhunderts entstanden sogar einige Großbetriebe der Korbmacherei, was für diese Branche eher unüblich ist. Die nächste etwas größere Stadt ist das etwa 2 km westlich gelegene Lichtenfels. Die umliegende Landschaft ist hügelig bis leicht gebirgig und wird vom Lauf des Main geprägt. Einst mäanderte der hier sehr stark und im Zuge von Flussbegradigungen blieben viele Altarme und kleinere Seen zurück. Diese Seen sind beliebte Refugien für Badelustige aber auch für Angler. So mancher der kleinen Seen hält ungeahnte Überraschungen für die Petrijünger bereit und es lohnt sich, diese zu erkunden. Der Main befindet sich hier noch im Abschnitt seines Oberlaufes und präsentiert sich als Gewässer der Äschen- und der Barben-Region.

Fischbestände

Main Äsche, Barbe, Döbel Köder Künstliche Fliege, Teig, Tauwurm
Seen Karpfen, Schleie, Weißfische, Hecht, Zander, Barsch Köder Kartoffe, Teig, Rot- und Tauwurm, Köderfisch, Blinker, Spinner


Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!