Angelregion Ocala National Forest

- Sehenswürdigkeit -

Der Im Südosten der USA gelegene Sonnenstaat Florida ragt als Halbinsel ins Meer hinein und wird im Westen von den Fluten des Golfes von Mexiko und im Osten vom Atlantischen Ozean umspült. Floridas subtropisches bis tropisches Klima in Verbindung mit milden maritimen Luftströmungen und ausgesprochen vielen Sonnenstunden im Jahr sorgt dafür, dass der Bundesstaat für Touristen aus aller Herren Ländern eine sehr beliebte Destination darstellt. Florida ist nicht nur bei Sonnenhungrigen und Badelustigen beliebt, sondern auch bei Naturliebhaben und Petrijüngern. Legendär sind die Küstengewässer, in denen die Angler den Großfischen nachstellen. Aber auch die Everglades mit ihren verzweigten Wasserarmen und der große See Lake Okeechobee sind prima Angelreviere. Weniger bekannt ist das im zentralen Florida gelegene Revier um den Ocala National Forest. Dieser Nationalpark liegt in der Nähe der Großstadt Orlando zwischen den beiden Flüssen St. Jones und Ocklawah. Allein im Nationalpark liegen mehr als 600 Seen. Hier seien die großen Seen Lake George, Lake Harris, Orange Lake und Lake Apopka genannt. Viele sind untereinander durch natürliche und künstliche Wasserläufe verbunden. Der St. Jones weist eine Fließstrecke von 550 km auf und ist damit der längste Fluss des Bundesstaates Florida. Sowohl die Flüsse als auch die Seen sind gute und nicht so überlaufene Angelreviere und können sowohl vom Boot als auch von den Ufern aus beangelt werden.

Fische Forellenbarsch, Crappie, Bluegill, Hecht, Redear Sunfish, Striped bass, Panfish Köder Wurm, Köderfisch, Shrimps, verschiedene Soinnköder, künstliche Fliege




Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!