Aktuelle Reisehinweise & FAQs - Deutschland: Weitreichende Verbote touristischer Übernachtungen

Angelregion Öland

- Sehenswürdigkeit -

Die kleinste der historischen Provinzen des Königreiches Schweden ist die in der Ostsee gelegene Insel Öland. Sie liegt im Schnitt etwa 10 km von der Küste des schwedischen Festlands entfernt, zwischen diesem und der größeren Insel Gotland. Vom Festland aus ist Öland über eine Brücke via Kalmar trockenen Fußes zu erreichen. Die Insel ist 137 km lang und an manchen Stellen bis zu 16 km breit. Dabei nimmt sie eine Fläche von 1 344 Quadratkilometern ein und beherbergt 24 592 Einwohner (Erhebung vom Dezember 2008). Damit liegt die durchschnittliche Besiedlungsdichte bei 18 Einwohnern pro Quadratkilometer. Die gesamte Insel stellt eine Hochebene dar, die nach Westen hin abfällt und zur See hin eine deutliche Terrassenbildung aufweist. Für Öland typisch und häufig anzutreffen, sind die bekannten Windmühlen. Die wichtigsten Orte auf der Insel sind Färjestaden, Borgholm, Mörbylanga und Köpingsvik. Wichtigster Erwerbszweig für die Bewohner Ölands sind der Tourismus und die Fischerei. Beides wird in den letzten Jahren erfolgreich miteinander kombiniert und für Angler werden Hochseetörns angeboten. Kombinierte Angel- und Familienurlaube sind eine der wichtigsten Formen des touristischen Angebotes. Neben Hochseeangeln haben die Angler auch noch die Möglichkeit, vom Strand aus zu fischen und beim Brandungsangeln den Plattfischen nachzustellen.

Fische Flunder, Dorsch, Meerforelle, Hornhecht, Hering Makrele Köder Wattwurm. Köderfisch, Fetzenköder, Pilker, Gummiköder, Spinner, künszliche Fliege


Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!