Angelregion Piemont

- Sehenswürdigkeit -

Nach Sizilien ist das Piemont die flächenmäßig zweitgrößte Region in der Republik Italien. Es liegt im Nordwesten des Landes und grenzt an die Regionen Aostatal, Ligurien, Lombardei und Emilia-Romagna sowie an die Nachbarländer Frankreich und Schweiz. Die Hauptstadt der etwa 4 457 000 Einwohner (Stand Dezember 2010) zählenden Region ist Turin. Das Piemont wird im Norden, im Westen und im Süden von den Alpen wie ein Kessel eingeschlossen. Der Schutz durch diese hohen Bergmassive garantiert ein besonders günstiges Klima, in welchem vor allem Wein, Obst und Gemüse hervorragend gedeihen. Besonders im südöstlich gelegenen Hügelland des Piemonts werden verschiedene Rebsorten angebaut. Ein nicht unbedeutender Teil des Territoriums der Region wird von der Poebene eingenommen. Hier hat der Fluss bereits das Gebirge verlassen und fließt deutlich gemächlicher dahin als in den Bergen. Die in den Alpen entspringenden Gebirgsflüsse sind zuvor bereits dem Po zugeflossen. Ein besonders reizvoller See ist der Lago Maggiore, dessen westliches Ufer zum Piemont gehört. Hier kann man erfolgreich auf Zander und sehr prächtige Barsche angeln. Zwei weitere, wenn auch etwas kleinere, schöne Seen in der Bergen sind der Ortasee und der Lago di Viverone. Neben dem Angeln bieten vor allem die Seen viel touristische Qualität, so dass der Petrijünger ruhig mit der gesamten Familie im Piemont Urlaub machen kann.

Fische

Flüsse Bachforelle, Äsche, Barbe, Weißfische, Hecht, Barsch, Aal Köder künstliche Fliege, Mais, Teig, Rot-und Tauwurm. Köderfisch, Blinker, Spinner
Seen Regenbogenforelle, Weißfische, Hecht, Barsch, Zander Köder künstliche Fliege, Teig, Rot-und Tauwurm. Köderfisch, Blinker, Spinner


Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!