Aktuelle Reisehinweise - Deutschland: Verbot touristischer Übernachtungen bis 20. Dezember 2020

Angelregion Plauer See

- Sehenswürdigkeit -

Charakteristika des Plauer Sees


Nach der Müritz und dem Schweriner See ist der Plauer See das drittgrößte Gewässer der Mecklenburgischen Seenplatte. Seinen Namen verdankt er der am westlichen Ufer gelegenen, knapp 6000 Einwohner zählenden, Stadt Plau am See. Mit einer Länge von etwa 14 km und einer Breite von knapp 5 km nimmt er eine Fläche von ungefähr 38 Quadratkilometern ein. Der Plauer See fasst ein Volumen von im Schnitt 300 Millionen Kubikmeter Wasser und ist an seiner tiefsten Stelle über 25 m tief. Der Plauer See gehört zu einem System miteinander verbundener Gewässer, zu dem der Petersdorfer See, der Malchower See, der Fleesensee, der Kölpinsee sowie die Müritz gehören. Dies eröffnet neben den Anglern auch anderen Erholung suchenden Urlaubern die Möglichkeit zu allen Arten des Wassersports. Der Petrijünger kann also auch mit seiner nicht so angelverrückten Familie anreisen, die z. B. Kanu-Touren unternehmen kann.


Erholung am Plauer See


Die Ufer des Plauer Sees sind mit Wäldern bestanden, in denen viele Tierarten zuhause sind und wo auch Pilze und Beeren zu finden sind. Im See leben alle Arten unserer einheimischen Süßwasserfische, sieht man von Salmoniden einmal ab. Genau wie in der Müritz sind auch hier gute Bestände von großen Barschen vorhanden. Das Ansitzangeln und das Spinnangeln ist sowohl vom Ufer aus möglich, wie auch vom Boot. Um die großen Barsche aufzuspüren, ist man auf ein Boot zwingend angewiesen. Ein Radwanderweg führt um den ganzen See und an dessen Ufern befinden sich zwei Campingplätze. Angler, die etwas komfortabler übernachten möchten, finden in einschlägigen Ferienportals sehr gut geeignete Angelunterkünfte, die sogar häufig zusammen mit einem Boot gebucht werden können.

Gewässer Fischarten Angelmethoden
Plauer See, Petersdorfer See, Fleesensee Karpfen, Schleie, Weißfische, Hecht, Barsch, Zander, Aal, Wels Grundangeln mit und ohne Bissanzeiger, Spinnangeln mit Wobbler, Blinker und Spinner, Schleppangeln, in strengen Wintern Eisangeln