Angelregion Regen

- Sehenswürdigkeit -

In Niederbayern liegt die Kreisstadt Regen als Verwaltungssitz des gleichnamigen Landkreises. Die Stadt hat 11 749 Einwohner (Stand Dezember 2010), die auf einem Territorium von 65 Quadratkilometern leben, was einer durchschnittlichen Bevölkerungsdichte von 180 Einwohnern pro Quadratkilometer entspricht. Regen ist Standort der Bundeswehr, hier ist das Panzergrenadierbatallion 112 stationiert. Die Bundeswehr ist auch der wichtigste Arbeitgeber in der Stadt. Diese ist ein verwaltungsrechtlich anerkannter Luftkurort und liegt an den Ufern des Schwarzen Regen, einem der Quellflüsse des Regen, der später in die Donau mündet. Der Schwarze Regen entsteht durch den Zusammenfluss des Großen und des Kleinen Regen und vereinigt sich bei Pulling mit dem Weißen Regen, um dann nur noch schlicht Regen zu heißen. Zuvor durchfließt er jedoch eine einsame Landschaft, die den Beinamen „Bayerisch Kanada“ trägt. Hier bildet der Fluss zwei Wildwasserabschnitte aus, die bei waghalsigen Kanufahren sehr beliebt sind. Danach wird er im Höllensteinsee und im Blaibacher See angestaut. Das Netz des Regens zeigt also eine sehr vielfältige Gewässerstruktur auf. Für den Angler ist diese deshalb interessant, weil er hier sowohl die Forellen-Region als auch die Äschen-Region und auch die Barben-Region vorfindet. Besonderheiten sind dabei der Bachsaibling und der Huchen. In den Stauseen wiederum leben ganz andere Fische als in den Flussläufen.

Fische Forelle, Äsche, Barbe Köder Künstliche Fliege, Spinner, Tauwurm


Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!