Angelregion Rhone

- Sehenswürdigkeit -

Die Ordnungsnummer 69 im nach dem Alphabet strukturierten Verzeichnis aller französischen Departements trägt das zur Region Rhone-Alpes gehörende Departement Rhône. Es nimmt eine Fläche von 3 249 Quadratkilometern ein und in ihm leben knapp 1 709 000 Ein wohner (Erfassung vom Januar 2009). Somit entfallen auf einen Quadratkilometer im Schnitt 526 Einwohner, womit dieses Departement eines der am dichtesten besiedelten in ganz Frankreich ist. Einen großen Anteil an dieser Tatsache hat die Stadt Lyon mit ihren knapp eine halbe Million Einwohnern. Hier befindet sich auch der Sitz der Präfektur. Namensgeberin ist die Rhône, der wasserreichste Fluss Frankreichs. Er entspringt im zur Schweiz gehörenden Kanton Wallis am in den Zentralalpen gelegenen Rhonegletscher. In der Schweiz trägt der Fluss noch den Namen Rotten oder Rottu. Zunächst fließt er gen Westen, um dann bei Martigny nach Norden abzuknicken und in den Genfer See aufzugehen. Nach Verlassen des Sees wird er von den Höhenzügen des Jura in Richtung Süden gezwungen. Diesen durchbricht er bei Culoz, um sich erneut gen Westen und Nordwesten zu wenden. Nördlich des Großraumes von Lyon erreicht die Rhône das nach ihr benannte Departement und hier fließt ihr auch mit der Saône ihr wasserreichster Nebenfluss zu. Von nun an geht es strikt Richtung Süden durch das klimatisch günstig gelegene Rhônetal, wo viele Obstsorten angebaut werden. Nach dem Verlassen des Departements Rhône teilt sich der Fluss bei Arles in seine zwei Mündungsarme auf, die unabhängig voneinander dem Mittelmeer zustreben.

Fische in der Rhône und in der Saône

Friedfische Barbe, Döbel, Weißfische, Karpfen Köder Kartoffel, Mais, Teig, Rot- und Tauwurm
Raubfische Hecht, Barsch, Zander, Wels, Aal Köder Rot- und Tauwurm, Köderfisch, Blinker, Spinner, Wobbler


Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!