Angelregion Ristinge

- Sehenswürdigkeit -

Die zum Königreich Dänemark gehörende Insel Langeland liegt mitten in der Ostsee. Ein Teil dieser Insel ist die im Südwesten befindliche Halbinsel Ristinge. Auf dieser liegt auch der gleichnamige kleine Ort mit seinem beschaulichen Hafen. Die Topografie der Halbinsel ist sehr vielgestaltig. Ganz im Westen breiten sich flache Strände, die Ristinge Hale, aus, während im Süden sich eine bis zu 25 m hohe Steilküste auftürmt. Im Altnordischen bedeutet „Rista“ soviel wie Einkerbung oder Einschnitt und von diesem Wort leitet sich auch der Name Ristinge ab. Früher existierte hier eine Bucht, die die Halbinsel so gut wie vollständig von der übrigen Insel abschnitt. Mittels Eindämmungen wurden im 19. Jahrhundert Verlandungen dieser Bucht erzielt, so dass sie vollständig geschlossen werden konnte. Heute stellt diese künstlich geschaffene Fläche zu einem großen Teil ein Naturschutzgebiet dar. Von Deutschland aus ist es relativ umständlich, Langeland und damit Ristinge zu erreichen. Da es keine direkte Fähre gibt, muss man auf dem Landwege erst einmal über die Autobahn A 7 Flensburg erreichen. Von hier aus geht es weiter über die dänische E 45 bis Kolding, um sodann die Brücke zur Insel Fünen zu passieren. Nachdem man diese in ihrer gesamten Ausdehnung vom Nordwesten nach Südosten durchquert hat, erreicht man über eine weitere Brücke bei Fredericia die Insel Langeland. Diese muss man nun in südlicher Richtung durchfahren, um schließlich in Ristinge anzukommen. Die Strände der Halbinsel sind von Brandungsanglern bevölkert, die hauptsächlich den Plattfischen nachstellen. Vom Hafen von Ristinge aus werden aber auch Angeltörns auf der offenen Ostsee angeboten, wo den größeren Fischen nachgestellt wird.

Fische Flunder, Dorsch Köder Wattwurm, Fetzenköder, Pilker, Gummiköder


Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!