Angelregion Seine-Maritime

- Sehenswürdigkeit -

Das zur Region Haute-Normandie gehörende Departement Seine-Maritime wird in der nach dem Alphabet aufgebauten Nomenklatur der französischen Departements unter der Ordnungsnummer 76 geführt. Es liegt im Norden der Republik Frankreich an der Küste des zum Atlantik zählenden Ärmelkanals. Laut der letzten amtlichen Zählung vom Januar 2009 hat es mehr als 1 250 000 Einwohner, die eine Fläche von 6 278 Quadratkilometer besiedeln. Somit liegt die durchschnittliche Bevölkerungsdichte bei 199 Einwohnern pro Quadratkilometer. Die Präfektur befindet sich in Rouen, der größten Stadt des Departements. Der Name Seine-Maritime leitet sich zum Einen von der Nähe zum Meer und zum Anderen vom Fluss Seine ab, der hier seine Wassermassen dem Ozean zuführt. Die Mündung befindet sich in der Nähe von Le Havre und stellt eine für viele europäische Flüsse typische Trichtermündung dar, die stark den Gezeiten ausgesetzt ist. Die Küste der Normandie wird wegen ihrer Schönheit gerühmt, da sie vielfältige Formen von Stränden und Klippen vorweisen kann. Am bekanntesten sind wohl die Klippen der Alabasterküste. Kurz vor ihrer Mündung mäandriert die Seine sehr stark und hat hier eine Reihe von Seen und Teichen ausgebildet. Sie stellt in diesem Abschnitt einen typischen Fluss der Bleiregion und der Kaulbarsch-Flunder-Region dar. Im Ärmelkanal können große Exemplare von Meeresfischen gefangen werden.

Fische

Binnengewässer Karpfen, Weißfische, Hecht, Barsch, Zander, Aal Köder Boilies, Mais, Teig, Rot- und Tauwurm, Köderfisch, Blinker, Spinner
Ärmelkanal Makrele, Wolfsbarsch, Conger, Leng, Dorsch Köder Köderfisch, Fetzenköder, Pilker, Gummiköder, Spinner



Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!